Intercultural Torch Relay im Rahmen der Winter School 2010

Intercultural Torch Relay
Intercultural Torch Relay
Intercultural Torch Relay
Im Sinne des traditionellen Fackellaufs bei den Olympischen Spielen hatten Studierende der FH Kufstein die Idee, die internationalen Studierenden im Rahmen der Winter School 2010 mit einer eindrucksvollen neuen Form eines Fackelumzugs willkommen zu heißen.

Die Wanderung mit den Fackeln durch die Stadt Kufstein soll zeigen, dass diese Tradition immer noch die Stärke besitzt, Menschen zusammenzuführen und ihnen ein Gefühl der Gemeinsamkeit zu geben. Begrüßt wurden die TeilnehmerInnen in der Cafeteria der FH durch Mag. Hannes Bodner der Stadt Kufstein und durch Projektleiter Gernot Wolfram bei Glühwein und Tee. Nach den Instruktionen durch die Studierenden der Fallstudie führte die Fackelwanderung zum Denkmal von Friedrich List, einem deutschen Nationalökonom. Die von den Studierenden der Fallstudie vorbereiteten Lesungen zu Friedrich List wurden von den Klängen der Alphornbläser festlich umrahmt. Im Anschluss daran erfolgte ein get-togehter in der Kulturfabrik in Kufstein.

Leiter: Gernot Wolfram

Partner: KUFA und Stadt Kufstein

Studierendengruppe: SKVMbbB07

Zeitraum: WS 2009/10





News
Forschungsprojekt SPHERA der FH Kufstein Tirol schließt 1. Phase ab
Der Zusammenhang von Tiroler Raumplanung und gesundheitlicher Versorgung der BürgerInnen wird seit August vergangenen Jahres an der FH Kufstein Tirol von Prof. (FH) Dr. habil. Mario Döller und seinem Team erforscht. Seitdem konnten wichtige Partner für das Projekt gewonnen und die erste Phase des mit einer halben Million Euro geförderte EU Projekts abgeschlossen werden.

Mehr erfahren
Bundesrealgymnasium Wörgl gewinnt Matura Award 2014 (sponsored by Volksbank)
Der Matura Award 2014 – ein Gewinnspiel der FH Kufstein Tirol für Maturaklassen in Kooperation mit der Volksbank – geht erstmalig an eine Schule aus Tirol, an die Maturaklasse 8a des Bundesrealgymnasiums Wörgl.

Mehr erfahren
FFH 2014 - Forschungskonferenz
Die Anmeldung zur Forschungskonferenz ist noch bis 7.April 2014 möglich - jetzt anmelden!

Mehr erfahren