SWARCO Raiders kooperieren mit der FH Kufstein

SWARCO Raiders kooperieren mit der FH Kufstein
SWARCO Raiders kooperieren mit der FH Kufstein
SWARCO Raiders kooperieren mit der FH Kufstein
Forschungsprojekt zur Ermittlung der Bekanntheit des Tiroler Footballclubs SWARCO Raiders und Optionen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades.

Die SWARCO Raiders geben ein Forschungsprojekt in Auftrag: Ziel ist die Ermittlung der Bekanntheit des Tiroler Footballclubs und Optionen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades.

Auf der Suche nach neuen Strategien in den Bereichen Marketing und Ticketing haben die SWARCO Raiders einen starken Partner gefunden. Gemeinsam mit der Fachhochschule Kufstein wurden bereits erste Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts zur Bekanntheit der SWARCO Raiders im Raum Kufstein gesammelt und Perspektiven für eine adäquate Eventmarketing-Strategie aufgezeigt. Die Zusammenarbeit mit der Projektgruppe bestehend aus sieben StudentInnen des Studiengangs „Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement“ der FH Kufstein verlief so positiv, dass die SWARCO Raiders auch zukünftig mit der FH Kufstein nach Möglichkeiten und Wegen suchen wollen, um die Marke SWARCO Raiders und den Sport American Football in Tirol noch weiter voranzutreiben.

Bereits in der abgelaufenen Saison nutzten StudentInnen der FH sowie der Sportuniversität Innsbruck die Chance auf ein Praktikum bei den SWARCO Raiders. Dabei haben sie mit ihren Erfahrungen und Arbeiten die Resultate der Fallstudie abrunden können. „Die erste Präsentation der Projektgruppe der FH Kufstein hat uns sehr begeistert und uns viele neue Chancen aufgezeigt, wie wir uns auch abseits des Footballfeldes weiterentwickeln können“, erklärte die Präsidentin der SWARCO Raiders, Elisabeth Swarovski. „Die Ergebnisse unterstrichen die gute Arbeit, die hier in den vergangenen Jahren getan wurde, verdeutlichten aber zugleich, dass die Möglichkeiten der Steigerung des Bekanntheitsgrads noch lange nicht ausgeschöpft sind.“ Frau Swarovski verfolgte die Präsentation im Presseraum des Tivoli Stadions gemeinsam mit SWARCO-Eigentümer Manfred Swarovski sowie Vertreterinnen und Vertretern des Vorstands und des Managements des Tiroler Footballclubs.

Die Ergebnisse des Projekts weisen auf grundsätzlich günstige Bedingungen hin, neue Zielgruppen ansprechen zu können. So kennen etwa die Hälfte der befragten Personen die SWARCO Raiders bereits, die meisten von ihnen aus dem Fernsehen, aus Zeitungen oder durch Freunde.

In der Altersgruppe der 21 - 35-Jährigen würden 77 Prozent der Männer und 75 Prozent der Frauen eine Veranstaltung im Raum Kufstein besuchen, um die SWARCO Raiders näher kennenzulernen. Größter Konkurrent in Bezug auf die Nachfrage nach Zuschauersport ist Fußball. Bemerkenswert ist allerdings, dass 82 Prozent der Fußballfans auch an einer Veranstaltung der SWARCO Raiders teilnehmen würden. Hier scheint es eine große Überschneidung in Bezug auf die Motive zu geben.

Der Leiter der Projektgruppe Prof. (FH) Dr. Sebastian Kaiser zeigte sich zufrieden: „Die Ergebnisse liefern wichtige Entscheidungsgrundlagen für das Marketing der SWARCO Raiders und die Steigerung der Bekanntheit. Nicht zuletzt ist ein wichtiger Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit der SWARCO Raiders mit der FH Kufstein gelegt“.

Auf der Suche nach neuen Strategien in den Bereichen Marketing und Ticketing haben die SWARCO Raiders einen starken Partner gefunden. Gemeinsam mit der Fachhochschule Kufstein wurden bereits erste Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts zur Bekanntheit der SWARCO Raiders im Raum Kufstein gesammelt und Perspektiven für eine adäquate Eventmarketing-Strategie aufgezeigt. Die Zusammenarbeit mit der Projektgruppe bestehend aus sieben StudentInnen des Studiengangs „Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement“ der FH Kufstein verlief so positiv, dass die SWARCO Raiders auch zukünftig mit der FH Kufstein nach Möglichkeiten und Wegen suchen wollen, um die Marke SWARCO Raiders und den Sport American Football in Tirol noch weiter voranzutreiben.

Bereits in der abgelaufenen Saison nutzten StudentInnen der FH sowie der Sportuniversität Innsbruck die Chance auf ein Praktikum bei den SWARCO Raiders. Dabei haben sie mit ihren Erfahrungen und Arbeiten die Resultate der Fallstudie abrunden können. „Die erste Präsentation der Projektgruppe der FH Kufstein hat uns sehr begeistert und uns viele neue Chancen aufgezeigt, wie wir uns auch abseits des Footballfeldes weiterentwickeln können“, erklärte die Präsidentin der SWARCO Raiders, Elisabeth Swarovski. „Die Ergebnisse unterstrichen die gute Arbeit, die hier in den vergangenen Jahren getan wurde, verdeutlichten aber zugleich, dass die Möglichkeiten der Steigerung des Bekanntheitsgrads noch lange nicht ausgeschöpft sind.“ Frau Swarovski verfolgte die Präsentation im Presseraum des Tivoli Stadions gemeinsam mit SWARCO-Eigentümer Manfred Swarovski sowie Vertreterinnen und Vertretern des Vorstands und des Managements des Tiroler Footballclubs.

Die Ergebnisse des Projekts weisen auf grundsätzlich günstige Bedingungen hin, neue Zielgruppen ansprechen zu können. So kennen etwa die Hälfte der befragten Personen die SWARCO Raiders bereits, die meisten von ihnen aus dem Fernsehen, aus Zeitungen oder durch Freunde.

In der Altersgruppe der 21 - 35-Jährigen würden 77 Prozent der Männer und 75 Prozent der Frauen eine Veranstaltung im Raum Kufstein besuchen, um die SWARCO Raiders näher kennenzulernen. Größter Konkurrent in Bezug auf die Nachfrage nach Zuschauersport ist Fußball. Bemerkenswert ist allerdings, dass 82 Prozent der Fußballfans auch an einer Veranstaltung der SWARCO Raiders teilnehmen würden. Hier scheint es eine große Überschneidung in Bezug auf die Motive zu geben.

Der Leiter der Projektgruppe Prof. (FH) Dr. Sebastian Kaiser zeigte sich zufrieden: „Die Ergebnisse liefern wichtige Entscheidungsgrundlagen für das Marketing der SWARCO Raiders und die Steigerung der Bekanntheit. Nicht zuletzt ist ein wichtiger Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit der SWARCO Raiders mit der FH Kufstein gelegt“.

Leiter: Sebastian Kaiser

Studierendengruppe: SKVMbbB08

Zeitraum: SS 2010





News
Eine Woche Studienreise durch Deutschland
Die Studierenden des Master-Studiengangs Unternehmens-
restrukturierung & -sanierung der Fachhochschule Kufstein Tirol, hatten im Februar 2014 die Möglichkeit, im Rahmen der verpflichtenden Studienreise praktische Einblicke bei Insolvenzverwaltern, bei Banken auch bei erfolgreich restrukturierten bzw. sanierten Unternehmen zu bekommen.

Mehr erfahren
Forschungsprojekt SPHERA der FH Kufstein Tirol schließt 1. Phase ab
Der Zusammenhang von Tiroler Raumplanung und gesundheitlicher Versorgung der BürgerInnen wird seit August vergangenen Jahres an der FH Kufstein Tirol von Prof. (FH) Dr. habil. Mario Döller und seinem Team erforscht. Seitdem konnten wichtige Partner für das Projekt gewonnen und die erste Phase des mit einer halben Million Euro geförderte EU Projekts abgeschlossen werden.

Mehr erfahren
Bundesrealgymnasium Wörgl gewinnt Matura Award 2014 (sponsored by Volksbank)
Der Matura Award 2014 – ein Gewinnspiel der FH Kufstein Tirol für Maturaklassen in Kooperation mit der Volksbank – geht erstmalig an eine Schule aus Tirol, an die Maturaklasse 8a des Bundesrealgymnasiums Wörgl.

Mehr erfahren