11. International FM Summer Programm 2008

Der Studiengang Facility Management & Immobilienwirtschaft war in diesem Sommer zum 11. Mal Co-Organisator des „International Facility Management Programm“ (IFMP), das zusammen mit internationalen Partnerhochschulen der Hochschule Kufstein, in Finnland, Deutschland und den Niederlanden, veranstaltet wurde.

Das sechswöchige Programm bietet den Studierenden der teilnehmenden Hochschulen die Möglichkeit, außerhalb des Curriculums ihre Kenntnisse im Bereich Facility Management in Theorie und Praxis zu vertiefen.

Die Studententeams waren bei den verschiedenen Praxisprojekten international besetzt und arbeiteten mit namhaften Firmen aus dem Facility Management eng zusammen. Die abgeschlossenen Projekte sowie Resultate präsentierten die Studierenden vor einem FM-fachkundigen Publikum.

Die Ziele des IFMPs sind vor allem Erfahrung während des Studiums bei FM-Projekten zu sammeln und internationale Kontakte zu knüpfen. Teamwork, Projektmanagement sowie die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern sind weitere wichtige Aspekte.

Das internationale Netzwerk, das durch IFMP initiiert, ist eine hervorragende Basis für eine erfolgreiche Karriere im Facility Management.





News
Sind Frauen die besseren Führungskräfte? Vizerektorin der FH Kufstein Tirol nimmt an Podiumsdiskussion teil
Vor ausverkauftem Haus fand an der BHAK/BHAS Wörgl der „Erste Tag der Wirtschaft“ mit einer Podiumsdiskussion zur Frage „Die Frau, die bessere Führungskraft“? statt.

Read more
Zu Besuch bei EGGER Holzwerkstoffe
Exkursionen sind für die Studierenden eine wichtige Gelegenheit um theoretisch erlerntes in der praktischen Umsetzung erleben zu können. Die Firma Fritz EGGER Holzwerkstoffe bot unseren Studierenden im November diese Gelegenheit.

Read more
Gastprofessur im Masterstudiengang ERP- Systeme & Geschäftsprozessmanagement verliehen
Der langjährige Lektor Dipl. Inf. Dr. rer. pol. Patrick Stoll bekam als erster Lektor im Studiengang ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement eine Gastprofessur verliehen.

Read more