Kitzbüheler Grundstückspreise. Immobilienblase oder nachhaltige Wertsteigerung?

Zwölf Studierende im 7. Semester wurden von der Sparkasse der Stadt Kitzbühel beauftragt, eine Projektstudie über die Kitzbüheler Grundstückspreise und auch für Gemeinden des Bezirkes Kitzbühel zu erstellen.

Die wissenschaftliche Frage war, ob es in Kitzbühel eine „Immobilienblase“ gibt. In dieser Studie, die sowohl in gedruckter Form mit einem Umfang von 93 Seiten sowie als CD vorliegt, kamen die Studenten bei der Untersuchung der Kaufpreisentwicklung auch zu dem Ergebnis, dass die Grundstückspreise abgekoppelt vom Tourismus in Kitzbühel verlaufen sind.Obwohl es in Kitzbühel unverhältnismäßig viele Immobilienmakler gibt, scheint es doch so, dass es für die nächsten Jahre für diese Makler auch Kunden geben wird, die bereit sind, EUR 1.000,--/m2 und mehr für die Grundstücksfläche zu bezahlen. Die Studenten haben festgestellt, dass es in Kitzbühel keine Immobilienblase gibt. Die gesellschaftspolitische Auswirkung wurde nicht untersucht, da dies nicht Teil des Auftrages war.





News
Kufsteiner Gastprofessur für den international renommierten Marketingmanager Dr. Christoph Eisinger
Der Marketingmanager Prof. (FH) Dr. Christoph Eisinger, Geschäftsführer von Ski amadé, erhielt vom Stiftungsvorstand der FH Kufstein Tirol seine Ernennungsurkunde als Gastprofessor an der Hochschule überreicht.

Read more
Facebook Gewinnspiel der FH Kufstein Tirol
Wir verlosen eine Übernachtung für 2 Personen auf der Kristallhütte sowie je 2 Tageskarten für das Skigebiet Hochzillertal.



Read more
Bewährtes Format mit neuem Auftritt – „SKVM-­TV“ startet durch
Das Fallstudienprojekt „FH Kufstein TV“ des Masterstudiengangs Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement ändert seine Ausrichtung und überzeugt mit neuem Auftritt.

Read more