Expedition Wissen
Jetzt
Bewerben

Expedition Wissen

Bild FH Kufstein Tirol - Außenansicht

Lernen ist eine Reise in eine neue Welt, ein Abenteuer, eine Expedition. Die FH Kufstein Tirol begleitet ihre Studierenden auf dieser Expedition als Guide, als Versorgungstrupp oder als Bergretter und hilft, die höchsten Gipfel zu erklimmen. Gehen muss jeder selbst. Die Fachhochschule in Kufstein verbindet fundiertes Fachwissen mit persönlicher Betreuung in kollegialer Umgebung. Entdecken Sie die verschiedenen Wissensbereiche und lernen Sie sich und Ihre Talente besser kennen. Entdecken Sie die Vielfalt der Wissenschaft Mitten in Tirol. Unsere ProfessorInnen und das Team der FH Kufstein Tirol begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Gipfel: dem Hochschulabschluss.

Die Expeditionsumgebung

Bild: Snowboarder
Bild:See

Die Region Kufstein bietet einfach mehr: Action, trendige Sportarten (Raften, Klettern etc.), super Mountainbikestrecken, herausfordernde Bergtouren und im Winter fantastische Skipisten. Die Innpromenade, eine Vielfalt an Geschäften, Restaurants, Cafés und Bars ergeben das besondere Flair der Stadt Kufstein. Die zentrale Lage der Fachhochschule mit dem attraktiven Campus und das nahe Studentenheim stehen für ein Studentenleben der kurzen Wege. Ob im Studentenwohnheim, einer Kleinwohnung oder in einer Wohngemeinschaft, ob in der Stadt oder außerhalb im Grünen – die Lebensqualität in Kufstein ist hoch. Klinken Sie sich bei uns ein und werden Sie Teil unseres Teams.

Fundierte Ausbildung - Basislager

Wie bei jeder Bergtour ist die Vorbereitung enorm wichtig: die Route wird gewählt, der Rucksack wird gepackt, notwendige Fakten werden recherchiert und die Kondition trainiert. Wir bereiten Sie auf die Expedition Ihres Lebens vor und bieten Ihnen im Zuge dessen eine fundierte Ausbildung in folgenden Bereichen:

  • Social Skills (Präsentations- & Kommunikationstraining)
  • Sprachen-Training
  • Einführung in die Welt der Wissenschaft
  • Erste Praxisprojekte
  • Bachelorarbeit

Unsere externen und internen Vortragenden aus führenden Wirtschaftsunternehmen stehen für praxisbezogenen Unterricht und möchten diesen in den ersten Semestern mit Ihnen gemeinsam auch gleich umsetzen. In kleineren Projekten werden Sie erste Einblicke in Unternehmen und deren Abläufe bekommen. Nicht selten entstehen bereits in den ersten beiden Semestern Kontakte für spätere Praktika.

Das Auslandssemester - Höhenlager 1

Bild: Auslandssemester

Die ersten Steigungen haben Sie hinter sich gebracht. Nun gilt es, das fundierte Wissen, welches Sie auf dem Weg vom Basislager zum ersten Höhenlager gesammelt haben, so anzuwenden, dass Ihnen die Fortsetzung der Expedition keine Schwierigkeiten bereitet.

Das Auslandssemester im Vollzeit-Studium ist Ihr Weg zum Höhenlager I. Dabei werden Sie nicht allein gelassen. Im Auslandssemester vertiefen und entwickeln Sie Ihre fachlichen Fähigkeiten und Ihre Social Skills. Über 180 Partnerhochschulen weltweit stehen für Ihr Auslandssemester bereit. Vor Ort haben Sie die Möglichkeit, Ihren kulturellen Horizont zu erweitern und Ihre sprachlichen Vorkenntnisse auszubauen.

Das Berufspraktikum - Höhenlager 2

Bild: Berufspraktikum

Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Gipfel ist gemacht. Sie haben das zweite Höhenlager erreicht und Ihr Auslandssemester erfolgreich absolviert. Jetzt ist es an der Zeit, Ihr Geschick auch in der Wirtschaft zu erproben. Während Ihres Berufspraktikums haben Sie die
Möglichkeit, die erlernte Theorie praktisch umzusetzen. Das Berufspraktikum bietet Ihnen später einige maßgebliche Vorteile gegenüber anderen BewerberInnen am Arbeitsmarkt.

Nicht selten ist der Praktikumsplatz auch der erste Arbeitsplatz nach dem Studium. Außerdem können Sie hier bereits die ersten wichtigen Kontakte knüpfen und danach Ihre erste berufliche Referenz vorweisen.

Die Sponsion - Gipfelsieg

Bild: Sponsion

Die letzte wichtige Etappe Ihrer Expedition steht an, es gilt, den Gipfel zu erklimmen. Ihre zweite Bachelorarbeit, die durch Ihre bereits gesammelten Erfahrungen im Ausland und während des Berufspraktikums bereichert wird, ist hierfür ausschlaggebend.

Sie haben Ihre Prüfung erfolgreich absolviert – herzlichen Glückwunsch, Sie haben den Gipfel erreicht. Nun wartet die Sponsionsfeier auf Sie: In den Räumlichkeiten der Fachhochschule wird Ihnen sehr feierlich Ihre Urkunden übergeben. Nun steht Ihrem Einstieg ins Berufsleben nichts mehr im Weg.

Master.Doktorat - Zukunftsziel

Bild: Sponsion

Auch nach dieser Expedition erinnern Sie sich später gerne an Kufstein: An die vielen Kontakte, die Sie geknüpft haben, an das Gefühl, etwas geschafft zu haben und an eine gute Zeit. Mit Ihren StudienkollegInnen verbinden Sie jahrelange Freundschaften. Nach Ihrem Gipfelsieg bleiben wir an Ihrer Seite und betreuen Sie als Alumni. 

Die FH Kufstein lädt jährlich zum gemeinsamen Homecoming-Weekend sowie zum Erfahrungsaustausch ein. Nun können Sie Ihre nächste Expedition planen und über ein eventuelles Zukunftsziel, wie z.B. Masterstudium, späteres Doktorat oder Post Graduate Programme und Weiterbildung nachdenken.

Wir freuen uns Sie bei Ihrer ganz persönlichen Expedition begleiten zu dürfen!

News der FH Kufstein

Augen auf und rein in die digitale Welt – Tagung zeigt Potential erweiterter und virtueller Realität

Vom Problem konkurrenzfähig zu bleiben, vom Arbeiten „hands-free“ und einem virtuellen Museumsrundgang – die AR / VR Tagung an der FH Kufstein Tirol beleuchtet die Herausforderung und den Nutzen von Datenbrillen aus verschiedensten Blickwinkeln.

Mehr erfahren
Studie erarbeitet Grundlagen für die Integration von Flüchtlingen in bayerischen Fußballvereinen

Der Bayerische Fußball-Verband e. V. hat die FH Kufstein Tirol beauftragt, die Arbeit bayerischer Fußballvereine mit Flüchtlingen zu untersuchen. Das Ergebnis: Beide Seiten profitieren davon. Jetzt sollen Broschüren Vereine und Flüchtlinge zusammenbringen.

Mehr erfahren
Drehleiterfahrzeuge optimal platzieren mit dem Advanced Location Finder

Im Zuge des FM & REM Kamingespräches der Facility & Real Estate Management Studiengänge wurde der Advanced Location Finder (ALF) vorgestellt. Er hilft beispielsweise Feuerwehren bei der Wahl des Aufstellorts des Drehleiterfahrzeugs.

Mehr erfahren