Forschen

Smart Energies

Das Forschungsgebiet Smart Energies widmet sich der Verbindung dezentraler Energietechnologien und neuer Geschäftsmodelle, die auf der Vermarktung mit digitalen Tools beruhen. Die Entwicklung von Internet of Things (IoT) Anwendungen wird durch die europaweite Einführung von Smart Metern per EU Richtlinie beschleunigt. Das Forschungsgebiet arbeitet eng mit der Industrie in der Region zusammen.

Die Forschung auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien beginnt mit der Untersuchung und Bewertung neuer Ressourcen durch das von der Tiroler Wissenschaftsförderung unterstützte Projekt „Erler Wind“, mit der erstmals über einen längeren Zeitraum valide Daten zu einem allseits bekannten Windphänomen im Tiroler Unterland erhoben werden. Es setzt sich fort in der Bewertung der Performance von Photovoltaikanlagen in alpinen Höhenlagen und endet schließlich mit der Entwicklung von Methoden zur Dimensionierung von Anlagen mit Eigenverbrauchsnutzung insbesondere für gewerbliche Nutzung. 

Das Forschungsgebiet entwickelt innovative Stromtarife, untersucht den Informationsfluss unter regionalen Marktteilnehmern in einem Smart Grid und bewertet Modelle zur wirtschaftlichen Nutzung von gemeinschaftlichen Stromerzeugungsanlagen (Forschungsvorhaben „tirol.energie.digital“ in Vorbereitung). Begleitend wird ein Labor „IOT der Energie“ aufgebaut, das als virtuelle Umgebung der neuen digital und regional geprägten Strommärkte dient. Eigene Erzeugungsanlagen „Smartflower Pop“ und dezentrale Anlagen in der näheren Umgebung werden online eingebunden.

Team

Skopetz Harald
Dipl.-Ing. Harald Skopetz
Stv. Studiengangsleiter Bachelor Energiewirtschaft, Master Europäische Energiewirtschaft
+43 5372 71819 215
Harald.Skopetzfh-kufstein.ac.at
Woyke Wolfgang
Prof. (FH) Dr.-Ing. Wolfgang Woyke
Professor für Energiewirtschaft
+43 5372 71819 120
Wolfgang.Woykefh-kufstein.ac.at