Lehren
Jetzt
Bewerben

Masterstudierende entwickeln Marketingkonzept für Münchner Insolvenzverwalter LECON

Dem Instituts- und Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Markus Exler gelang es den renommierten Insolvenzverwalter LECON als Projektpartner zu gewinnen. Ziel war es ein Konzept zur Erschließung weiterer Geschäftsfelder für LECON zu entwickeln. Die Masterstudierenden erhielten den Auftrag zur Analyse des Medienauftritts, der potenziellen Wettbewerbsvorteile und Alleinstellungsmerkmale sowie der dedizierten Untersuchung der Kanzleistruktur und Branchenspezialisierung der LECON Insolvenzverwaltung.

Nachdem die Projektgruppe alle relevanten Informationen zusammengeführt hatte, konnte ein umfassendes Konzept mit konkreten Handlungsempfehlungen an den Auftraggeber übergeben werden. Die Studierenden kamen zu dem Schluss, dass es im Benchmark mit ausgewählten Insolvenzkanzleien notwendig sei, das Informationsvolumen und die Übersichtlichkeit der Homepage zu verbessern. Die gezielte Nutzung von „Social Media“ mit Fokussierung auf Unternehmer sowie die aktive Teilnahme an Kongressen und Veranstaltungen, wurde zur Steigerung der Bekanntheit empfohlen. Für die angebotenen Dienstleistungen von LECON wurde eine Portfolioerweiterung angeregt, um eine vertiefte Kundenbindung durch mehr Service zu erreichen. Um im Weiteren die essenziellen Kundenerwartungen zu befriedigen, wurden Mitgliedschaften in nationalen und internationalen Verbänden befürwortet, da sich daraus für den Kunden das professionelle und gelebte Networking von LECON direkt ableiten lässt.

Der Auftraggeber war von den Analysen und Ergebnissen der Studierenden überzeugt und folgte den Handlungsempfehlungen. Eine Spezialisierung in mehreren Branchen wurde in Kombination mit Internationalisierung und Serviceorientierung als sinnvoll erachtet. Als Reaktion auf Veränderungen durch das ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) passt sich die Kanzlei LECON den neuen Wettbewerbsbedingungen und Marktanforderungen weiter an. Das Team wurde durch betriebswirtschaftliche Mitarbeiter ergänzt; so kann der Kunde von LECON in allen Krisenphasen umfassender beraten werden und darüber hinaus während der notwendigen Veränderungen durch ein kompetentes und ausreichendes Team unterstützt und begleitet werden. Eine Kooperation mit ausländischen Kanzleien ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen, da dies einer größeren Kanzleistruktur bedarf.

Die unmittelbaren nächsten Umsetzungsschritte sind das Recherchieren internationaler Netzwerke, das Etablieren einer Testsoftware für ein CRM-System, die Erweiterung der Wertschöpfungskette, das Erstellen eines Erläuterungsvideos sowie das Eruieren von Verbandsaktivitäten.

Zurück zur Übersicht