Alles im Blick mit der Datenbrille: Mustafa Cilay von den Stadtwerken Ausgburg und Bernhard Mandl von der FH Kufstein Tirol
Stadtwerke Augsburg – Thomas Hosemann
Alles im Blick mit der Datenbrille: Mustafa Cilay von den Stadtwerken Ausgburg und Bernhard Mandl von der FH Kufstein Tirol

Datenbrillen zur Wartung von Straßenbahnen

16.01.2019 |
Forschung
In verschiedenen Forschungsprojekten hat die FH Kufstein Tirol Datenbrillen für die Unterstützung bei Wartungen und Rüstprozessen programmiert. Im jüngsten Projekt unterstützt eine Augmented-Reality-Anwendung beim Warten von Straßenbahnen.

Gemeinsam mit den Stadtwerken Augsburg arbeitet die FH Kufstein Tirol an einer unterstützten Wartung durch Augmented Reality (AR). Mit Hilfe der Datenbrille HMT-1 kann die Wartung der Fahrzeuge in Zukunft besser dokumentiert werden. Die IngenierInnen können die AR-Brille mit Augenbewegungen und per Sprache steuern, sodass sie bei der Wartung beide Hände frei haben.

Bernhard Mandl, BSc, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Masterstudiengangs ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement entwickelte die Anwendung. Die enge Zusammenarbeit und die Einbindung der TechnikerInnen vor Ort machte es den Projektpartnern möglich, sie auf die Bedürfnisse anzupassen und zu optimieren. Die Anwendung befindet sich in der Straßenbahnwerkstatt der Stadtwerke Augsburg in der Testphase und liefert erste Erkenntnisse.

Testphase soll Entscheidung bringen

„Ob durch die Datenbrille die Arbeitsabläufe wirklich optimiert werden, wird sich jetzt zeigen. Praktisch ist aber auf den ersten Blick, dass wir durch die Datenbrille nicht mehr mit Stift und Papier hantieren müssen, sondern während der Wartung beide Hände für die Überprüfung der Fahrzeuge frei haben“, so der Teamleiter der Straßenbahnwerkstatt, Mustafa Cilay. Auch Thomasz Karbowski, Leiter des Technischen Büros, zeigte sich zuversichtlich und überlegt nach einer erfolgreichen Testphase, die Datenbrille fest in die Wartung zu integrieren.