Energieleitplan in der Gemeinde Zirl (Phase II + III)

16.10.2017 |
Forschung
Die Gemeinde Zirl verfolgt seit Jahren ambitionierte Ziele im Bereich der regionalen Energieentwicklung.

// Ziel: Grundlagenermittlung, Analyse & Erstellung von Zukunftsszenarien im Zuge eines Energieleitplans in der Gemeinde Zirl.
// Laufzeit: 09/2015 – 01/2017
// Budget: 15.417,50 Euro
// Projektmitarbeiter: Florian Egger, Robert Fröhler
// Kooperationspartner: Gemeinde Zirl

Die e5-Gemeinde hat sich daher dazu entschlossen einen Energieleitplan bei der Fachhochschule Kufstein in Auftrag zu geben, um die gesetzten Ziele ökonomisch sowie ökologisch sinnvoll erreichen zu können. Der Energieleitplan für die Gemeinde Zirl ist in drei Phasen aufgeteilt. Phase I wurde bereits im September 2015 abgeschlossen. Phase II und Phase III beschäftigen sich mit den möglichen Konzepten und Maßnahmen sowie den Umsetzungs- und Realisierungsstrategien.

Nachdem bei der Grundlagenermittlung eine umfassende Erhebung des Energiebedarfs, der Energieinfrastruktur sowie der Energiepotentiale durchgeführt wurde, werden im nächsten Schritt die gesammelten Daten ausgewertet und auf energetische Maßnahmen umgelegt. Mögliche Konzepte sind jedoch nicht immer auch sinnvoll, daher werden diese nicht nur aus ökonomischer, sondern auch aus ökologischer Sicht bewertet. Dabei werden die Energie- und CO2-Einsparpotenziale bewertet sowie auf die regionale Wertschöpfung geachtet.

In der Phase III werden abschließend die geeigneten Umsetzungsstrategien erstellt. Aufbauend auf den Erkenntnissen der vorherigen Phase und den Gesprächen mit den kommunalen Entscheidungsträgern werden die erstellten Konzepte und Varianten priorisiert. Hieraus entwickelt sich ein Maßnahmenplan, welcher die Aufgabe der beteiligten Interessensvertreter in kurz-, mittel- und langfristige Ziele kategorisiert.

Ziel ist die Selbstverpflichtung der Kommune, die vorgeschlagenen Konzepte umzusetzen, oder auf deren Umsetzung hinzuwirken.