News
Jetzt
Bewerben

FH-Ranking 2017: Kufsteiner FH behauptet Poleposition im Bereich Facility Management

Foto von fröhlichen und zufrieden wirkenden Studierenden
Poleposition für Facility- & Immobilienmanagement an der FH Kufstein Tirol
10.03.2017 | Beim österreichischen FH-Ranking 2017 des Industriemagazins beleuchtet das Ergebnis eindrucksvoll: Die FH Kufstein Tirol bildet einen Hotspot in der Facility Management-Ausbildung. Beide Studiengänge sind unter den Top 3 in dieser Kategorie.

Jung, bestens ausgebildet und praxiserfahren – das ist das Profil nachdem Unternehmen ihre MitarbeiterInnen aussuchen. Das ist auch der Anspruch, den die FH Kufstein Tirol an ihre AbsolventInnen hat. Jedes Jahr vergleicht das Industriemagazin in Kooperation mit dem Online-Markt und -Meinungsforschungsinstitut meinungsraum.at die österreichischen Fachhochschulen und veröffentlicht die Ergebnisse im FH-Ranking. Dazu wurden in heimischen Personalabteilungen 641 Verantwortliche gebeten, 318 Studiengänge in den Bereichen Technik und Wirtschaft an 18 FHs nach Schulnoten zu bewerten. Mit einer Gesamtnote von 2,41 (Durchschnitt aller bewerteten Studiengänge) landet die Kufsteiner FH in den Top 10 der österreichischen Fachhochschulen.

Hotspot in der Facility Management-Ausbildung

Die FH Kufstein Tirol bildet einen Hotspot in der Facility Management-Ausbildung. Der Masterstudiengang Facility- & Immobilienmanagement kommt mit Note 2,13 auf den ersten Platz, der Bachelorstudiengang Facility Management & Immobilienwirtschaft erreicht mit 2,31 Platz 3 in der entsprechenden Kategorie.

Damit kann der Masterstudiengang insgesamt eine Top Bewertung verzeichnen – nur sieben österreichische FHs konnten das mit ihren Studiengängen schlagen. Die Hotspot-Platzierung von Facility Management ist seit 2013 im FH-Ranking durchgehend verteidigt (Rang 1 und 2).

„Wir freuen uns, dass die Kompetenz unserer Absolventinnen und Absolventinnen so große Anerkennung bei Österreichs Personalverantwortlichen findet“, zeigt sich der Geschäftsführer der FH Kufstein Tirol, Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch, begeistert. Madritsch war selbst jahrelang Leiter im Studiengangsbereich Facility Management. „Gerade die hervorragende Bewertung unserer Studiengänge durch die Anerkennung im Arbeitsmarkt bereitet mir persönlich große Freude“, so Madritsch.

Ebenso gutes Attest für betriebswirtschaftliche Studien

In der Kategorie „Management, allg. BWL“ haben gleich fünf Studiengänge der Kufsteiner FH sehr gute Platzierungen bekommen. Von insgesamt 54 bewerteten Studiengängen in diesem Bereich, erreichte der Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaft & Management österreichweit den ausgezeichneten Rang 4.

In der Kategorie „Marketing, Kommunikation“ liegen die Studiengänge der FH Kufstein Tirol österreichweit auf Platz 8 (Bachelor Marketing & Kommunikationsmanagement) und Platz 12 (Master Digital Marketing) von 24 bewerteten Studiengängen. Auch das ist ein hervorragendes Ergebnis aus dem Arbeitsmarkt, denn beide Studien sind noch jung und AbsolventInnen befinden sich erst seit 2013 beziehungsweise 2015 am Markt.

Für die Bachelorstudiengänge ist die Anmeldung noch bis zum 16.05.2017, für alle Masterstudiengänge noch bis zum 18.06.2017 möglich. Weitere Informationen unter www.fh-kufstein.ac.at/BewerberInnen.

Zurück zur Übersicht

Navigation

News der FH Kufstein

„Beautiful Minds“ – Ideen, die inspirieren, verändern die Welt

TEDx FH Kufstein findet am 24.06.2017 zum zweiten Mal an der FH Kufstein Tirol statt.

Mehr erfahren
Marktführer Jenbacher Gasmotoren präsentiert Fertigung

Bachelorstudierende in Europäischer Energiewirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen besuchten die GE Jenbacher GmbH & Co OHG. Sie ist Teil von General Electric (GE Energy-Gruppe) und Weltmarktführer in der Herstellung von Gasmotoren in Blockheizkraftwerken.

Mehr erfahren
Zwischen Tradition und Innovation: Festivals als Treiber für Nachhaltigkeit

Das Symposium Discover New Horizons: Festival Studies findet von 03. bis 05. Mai 2017 an der FH Kufstein Tirol statt. Die Vortragenden diskutieren über Strategien zur Nachhaltigkeit.

Mehr erfahren