KaufAngebot

16.07.2017 |
Forschung
Die DataScience Service GmbH (DSS) entwickelt mit dem Institut für Facility Management und Immobilienwirtschaft (FMI) der Fachhochschule Kufstein Methoden zur Vorhersage von Transaktionsabschlägen, also dem (erwarteten) Abschlag vom Angebotspreis zum Kaufpreis

// Ziel: Innovationsscheck: Transaktionsabschläge vom Angebotspreis zum Kaufpreis.
// Laufzeit: 02/2017 – 02/2018
// Budget: 5.000 Euro, FFG Innovationsscheck
// Projektmitarbeiter: David Koch
// Kooperationspartner: FH Kufstein Tirol Bildungs GmbH (Projektleitung + Wissenschaftlicher Partner), DataScience Service GmbH (DSS) (Wirtschaftspartner)

Diese Methoden sollen im Rahmen von automatisierten Immobilienbewertungsmodellen (AVM) angewandt werden.

AVM haben in den letzten Jahren eine zunehmende Bedeutung im Bankbereich (Hypothekarkreditvergabe, Portfoliomonitoring), aber auch für Endkunden erhalten. Wesentlich für die Ergebnisqualität ist die Qualität der Eingangsdaten, wobei zwischen Angebots- und (grundbücherlichen) Kaufpreisdaten unterschieden werden kann. Während in ersteren meist die Eigenschaften der Immobilie detailliert erfasst sind, bilden sie nicht das tatsächliche Marktwertniveau ab, sondern enthalten eine „Verhandlungsmasse“ – den Transaktionsabschlag. Kaufpreise sind dagegen per Definition unverzerrt, allerdings fehlen ihnen meist die Objekteigenschaften, und sie sind erst mit deutlicher zeitlicher Verzögerung (Grundbucheintragung) verfügbar.