Peter Margreiter, Felix Kozubek und Lukas Wedl vom FC Wacker Innsbruck auf der Bühne bei der Podiumsdiskussion an der FH Kufstein Tirol
Peter Margreiter, Felix Kozubek und Lukas Wedl vom FC Wacker Innsbruck auf der Bühne bei der Podiumsdiskussion an der FH Kufstein Tirol

Vom Rasen an die Fachhochschule

13.12.2018 |
Allgemein
Im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen haben drei Studiengänge den FC Wacker Innsbruck an die Fachhochschule eingeladen. Kommunikation, Marke und Führung des „Start-ups“ mit 100-jähriger Geschichte waren die Themen in Vortrag und Diskussion.

Der FC Wacker Innsbruck verbindet vieles: Fußball und damit Sport, das ist klar. Marketing, ein wichtiges Instrument für Sportvereine. Und die wirtschaftliche Seite, das ist auch nicht zu unterschätzen. Aus diesem Grund haben sich die Studiengänge der FH Kufstein Tirol Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement, Marketing & Kommunikationsmanagement und Unternehmensführung zusammengetan und den Titelverteidiger in der 2. Liga eingeladen.

Ins Stadion oder vor den Fernseher?

Clubmanager Peter Margreiter, der Leiter von Marketing und Kommunikation des Vereins Felix Kozubek und Torhüter Lukas Wedl haben den 160 Studierenden aus drei Studiengängen einen Einblick hinter die Kulissen des Vereins gegeben. Lebhaft haben sie unter anderem darüber diskutiert, warum Fans weiterhin ins Stadion gehen, wenn sie die Spiele auch bequem zu Hause vor dem Fernseher oder auf anderen Kanälen erleben können. Langjährige Tradition, gemeinsame Erlebnisse über Generationen hinweg und eine aktive Fankultur ziehen nach wie vor die Fans ins Stadion.

Dass der wirtschaftliche Erfolg eines Vereins abhängig von der sportlichen Leistung ist, leuchtet ein. Im Vortrag erhielten die Studierenden einen Blick auf die Auswirkungen auf das strategische Management. Der FC Wacker versteht sich selbst als Start-up mit über 100-jähriger Geschichte der Marke. Das hat großen Einfluss auf die Strategie. So befasst sich das Management mit der Professionalisierung auch bei der wirtschaftlichen Unternehmensführung.

Kundenbindung mit Computerspielen

Der Verein entwickelt ein gemeinsames Leitbild, modernisiert digitalisiert Planungs- und Steuerungsinstrumente, investiert nachhaltig und umfangreich unter anderem in ein eigenes Trainings- und Ausbildungszentrum. Außerdem sieht Margreiter die Bedeutung des Vereins als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. Auch das Thema eSport ist für den FC Wacker nicht mehr vom Profi-Sport zu trennen und bindet die Zielgruppe an den Verein. So ist die eBundesliga das offizielle eSports-Turnier der Österreichischen Fußball-Bundesliga und der erste offizielle eSports-Bewerb eines Sportverbandes in Österreich. Torhüter Lukas Wedl verkündete stolz, dass er vereinsinterner eSport-Meister ist, was die Studierenden mit tosendem Applaus kommentierten.