Spannendes Symposium Restrukturierung bot vielfältige Fachdiskussionen.
Spannendes Symposium Restrukturierung bot vielfältige Fachdiskussionen.

Symposium für Restrukturierung versammelte Fachwelt an der FH Kufstein

17.10.2013 | Allgemein
Das 2. Internationale Symposium Restrukturierung fand am 11. Oktober 2013 an der FH Kufstein Tirol statt. Wie im Vorjahr fanden sich hochkarätige Spezialisten aus allen relevanten Bereichen der Banken, Unternehmens- und Insolvenzberater ein, um einen spannenden Fachdialog zu führen.

Mit 220 Teilnehmern, je zur Hälfte aus Deutschland und Österreich, hat sich die Jahreskonferenz „Internationales Symposium Restrukturierung“ zu einer ernstzunehmenden Veranstaltung eines grenzüberschreitenden Restrukturierungsdialogs entwickelt. Kufstein wird damit im Oktober zum jährlichen Anlaufpunkt der Fachwelt in Sachen Restrukturierung, um Neues zu erfahren, Denkanstöße zu geben und Lösungen zu diskutieren.

Erfolgsfaktoren in der Restrukturierung und Sanierung

Unter dem Rahmenthema „Erfolgsfaktoren in der Restrukturierung und Sanierung“ wurden ausgewiesene Restrukturierungsspezialisten zum grenzüberschreitenden Dialog eingeladen, um Trends aufzuspüren sowie Gegensätzliches und Gleiches zu diskutieren.

Gastgeber und Moderator der Veranstaltung war Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler, Leiter des internationalen Master-Studiengangs Unternehmensrestrukturierung & -sanierung an der FH Kufstein Tirol. Unterstützt wurde die Jahreskonferenz von den Premiumpartnern Salzburg AG und Quest Consulting AG, Rosenheim.

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden die Erfolgsfaktoren hinsichtlich der insolvenzrechtlichen Aspekte beleuchtet. Erstklassige Vortragende spannten den Bogen vom Restrukturierungsrecht im europäischen Vergleich über die gemachten Erfahrungen mit dem ESUG in Deutschland bis hin zur Eigenverwaltung in Österreich. Eine Diskussion hat diesen profunden Veranstaltungsteil abgerundet.

Vorgestellt und diskutiert wurden im Themenbereich „Restrukturierungstrends“ die verschiedenen Interessen, die bei einem Distressed M&A-Prozess (Mergers & Acquisitions) im Zusammenhang mit einer übertragenden Sanierung zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus wurden relevante Aspekte einer Post Merger Integration besprochen.

Der Perspektivenwechsel vom Berater zur Geschäftsleitung sowie die Vorstellung von Forschungsergebnissen in Bezug auf die Erfolgsfaktoren von Sanierungsberatern, die abschließend in einer Podiumsrunde zur Diskussion gestellt wurden, haben die Jahreskonferenz 2013 sachgerecht und spannend abgerundet.

Nächster Termin: 10.10.2014

Die nächste Gelegenheit bei diesem grenzüberschreitenden Format in den Tiroler Alpen an der FH Kufstein Interessantes zu erfahren sowie lebhafte Diskussionen und anregende Gespräche mit FachkollegInnen zu führen ist beim 3. Internationalen Symposium Restrukturierungam 10. Oktober 2014.

Detaillierter Nachbericht & Bildimpressionen unter: www.fh-kufstein.ac.at/ISR