Rege Teilnahme an dem Didaktik-Vortrag von Prof. Dr. Franz Waldherr
Rege Teilnahme an dem Didaktik-Vortrag von Prof. Dr. Franz Waldherr

Erster LektorInnen-Tag an der FH Kufstein

17.06.2013 |
Allgemein
Die FH Kufstein bindet sowohl interne als auch externe Lehrende in das Ausbildungskonzept ein. Ein LektorInnen-Tag wurde für diese Personengruppe veranstaltet mit dem Ziel, Weiterbildung für die Lehrenden mit Networking zu verbinden.

Etwa 260 externe LektorInnen unterrichten an der FH Kufstein im Schnitt pro Jahr zusätzlich zu dem hauseigenen Lehrpersonal. Das Konzept der Fachhochschulen basiert auf der Einbindung von Fachkräften und Profis aus der Wirtschaft, die durch ihre berufliche Tätigkeit den hohen Praxisbezug der Ausbildung herstellen können.

80 Personen aus dem LektorInnenkreis fanden sich an der FH Kufstein ein, um an dem LektorInnen-Tag teilzunehmen. Einen ganzen Nachmittag lang wurden Fachvorträge geboten, die für die Arbeit in der Lehre an der FH nutz- und gewinnbringend waren.

Beginnend mit einem Business Lunch, der allen Lehrenden und den Studiengangsleitungen Gelegenheit zum Networking bot, startete man in das Programm.

"Generation Facebook - quo vadis Teenager?"

Den ersten Vortrag bestritt Matthias Rohrer, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Forschungsassistent am Institut für Jugendkulturforschung in Wien und Hamburg. Er skizzierte in seinem Beitrag - „Generation Facebook – Quo vadis Teenager?“ - das Medienverhalten und Einflussfaktoren von Jugendlichen heute. Neben Konsumverhalten wurden auch die genutzten Hauptmedien betrachtet und die Verhaltensveränderung vor allem durch das Internet genauer betrachtet. Ein sehr zur Diskussion anregender Vortrag der viele unterschiedliche Perspektiven beleuchtete.

Bewertung studentischer Leistungen

Den zweiten Beitrag präsentierten Prof. (FH) Dr. Stephan Hornig, Prof. (FH) Dr. Verena Teissl und Mag. Andreas Escudero, als Lehrende des Hauses gemeinsam in Form von Impulsreferaten und einer offenen Diskussionsrunde. Thematisch wurde die „Bewertung von studentischen Leistungen“ aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und für unterschiedliche Arten von Vorlesungen analysiert: Klausuren, schriftliche Arbeiten aber auch Sprachunterricht, Präsentationen und Projektarbeiten. Ziel der Diskussion war die gerechte und angemessene Bewertung der studentischen Leistung.

Langeweile im Hörsaal?

Den dritten Beitrag hielt Prof. Dr. Franz Waldherr, Direktor des DiZ (Zentrum für Hochschuldidaktik) in Ingolstadt. Sein Vortrag, „Langeweile im Hörsaal?“ beschäftigte sich mit der didaktische Vielfalt für die Vorbereitung von längeren Vorlesungen oder Blockveranstaltungen, um methodisch und inhaltlich Spannungsbögen zu erhalten. Mit viel didaktischem Geschick erreichte er die ungeteilte Konzentration des Publikums auf gestellte Aufgaben und bezog alle in seinen aktivierenden Vortrag mit ein. „Eine gelungene Vorlesung“, fanden die TeilnehmerInnen, „aus der man sich wirklich etwas mitnehmen kann.“

Der sehr kurzweilige Nachmittag endete in einer Führung der LektorInnen durch den Neubau der FH Kufstein, der im Herbst 2013 in Betrieb gehen wird. Abschließend waren alle TeilnehmerInnen zum Festakt des Dies Academicus geladen.

Vorträge zum Download:

LektorInnen-Tag in Bildern