Rund 500 BildungsexpertInnen tauschen sich vom 24.-27.11.2020 bei der EAPRIL Konferenz an der FH Kufstein Tirol aus.
Rund 500 BildungsexpertInnen tauschen sich vom 24.-27.11.2020 bei der EAPRIL Konferenz an der FH Kufstein Tirol aus.

Bildungsexperten aus aller Welt kommen nach Kufstein

13.03.2019 |
Forschung
Vom 24.-27. November 2020 kommen rund 500 internationale Gäste aus Forschung und Praxis im Bildungsbereich zur EAPRIL Konferenz 2020 an die FH Kufstein Tirol. Jährlich tauschen sich dabei ExpertInnen darüber aus, wie Lernen noch besser gelingen kann.

Mit der Zusage für die EAPRIL Konferenz 2020 reiht sich Kufstein ein in die Reihe großer Namen: Nicosia, Lissabon, Trier, Bergen, Maastricht, Leuven und viele andere, waren seit 2006 Ausrichter des internationalen wissenschaftlichen Austauschs von Praktikerinnen und Praktikern aus dem Bereich der Lehre.

Wissenschaftlicher Austausch zu Bildung und Lehre

Jedes Jahr im November organisiert die European Association for Practitioner Research on Improving Learning (EAPRIL), also die Europäische Vereinigung für praxisorientierte Forschung zur Verbesserung des Lernens, die EAPRIL Konferenz. Das einzigartige an EAPRIL ist das Netzwerk aus Interessierten an Forschung und Praxis aber auch an Bildung und Lehre im professionellen Kontext.

Die nächste EAPRIL Konferenz findet vom 27. bis zum 29. November 2019 im estnischen Tartu statt – unter dem Motto „Meaningful Learning in Different Settings“, also „Sinnvolles Lernen in verschiedenen Situationen“.

Ein Gewinn für Kufstein und für die EAPRIL Konferenz

Im Jahr 2020 kommt die internationale Lernforscherkonferenz nach Kufstein. Die dynamische und aufstrebende Stadt an der bayerisch-tirolerischen Grenze punktet neben ihrem kulturellen Reichtum und ihrer einmaligen Lage vor allem mit einem umfassenden Bildungsangebot. „Es ist uns als Stadtgemeinde eine große Ehre, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der EAPRIL Konferenz 2020 unsere bildungspolitischen Erfahrungen weiterzugeben und ihnen die Bildungseinrichtungen in unserer Stadt persönlich zu zeigen“, erklärt der Bürgermeister Kufsteins Mag. Martin Krumschnabel.

Der Tourismusverband Kufsteinerland ist überzeugt vom Mehrwert, den die internationale Konferenz der Region bringt. „Die EAPRIL Konferenz bedeutet ein Zusatzgeschäft für unsere Hotellerie und Gastronomie – und das in der Nebensaison. Außerdem bekommt Kufstein eine hervorragende Außenwirkung im europäischen Raum als Standort für Veranstaltungen dieser Größenordnung. Nicht zuletzt profitieren auch die Schulen in der Region durch die Interaktion mit europäischen Bildungsexperten“, so Geschäftsführer Mag. Stefan Pühringer, MA.

Fachhochschule erfahren in Ausrichtung internationaler Kongresse

Als Ausrichter hat die Vereinigung EAPRIL die FH Kufstein Tirol ausgewählt. „Es freut uns, das EAPRIL unserer umfangreichen Erfahrung in der Ausrichtung von Konferenzen und Veranstaltungen vertraut. Im Jahr 2017, dem Jahr vor unserer Bewerbung, haben wir über 70 Veranstaltungen mit insgesamt mehr als 10.000 Gästen organisiert“, erklärt der Geschäftsführer der Fachhochschule Prof. (FH) Thomas Madritsch.

„Unser modernes Gebäude mit dem neuen Erweiterungsbau, den wir 2020 eröffnen, wird der perfekte Ort für diese Veranstaltung sein“, freut sich FH-Rektor Prof. (FH) Mario Döller. „Die Fachhochschule Kufstein Tirol ist das Aushängeschild unserer Bildungsinstitutionen, deren akademisches Angebot ganz entscheidend und nachhaltig zur Entwicklung unserer Stadt beiträgt“, ergänzt Bürgermeister Krumschnabel.

Mehr zu EAPRIL und der EAPRIL Konferenz.