Der bunte Zebrastreifen befindet sich in der Nähe des Stadtparks und der FH Kufstein Tirol.
FH Kufstein Tirol
Der bunte Zebrastreifen befindet sich in der Nähe des Stadtparks und der FH Kufstein Tirol.

Bunter Zebrastreifen setzt Zeichen

23.06.2021 | Allgemein
In der Stadt Kufstein befindet sich seit Mitte Juni ein Regenbogenzebrastreifen, welcher ein Zeichen für Toleranz und gegen Diskriminierung ist. Als Bildungseinrichtung setzt sich auch die FH Kufstein Tirol bereits seit 2015 für dieses wichtige Thema ein.

Seit Sonntag, dem 11. Juni 2021 erleuchtet der Fußgängerüberweg vor dem Haupteingang des Inntalcenters in bunten Farben. Ausgegangen ist die Idee von verschiedenen Seiten, dem Jugendgemeinderat, der Jungen Generation und dem Praxisprojekt Q+ You. Letzteres wurde 2020 von Studierenden der FH Kufstein Tirol erstmals organisiert, mit dem Ziel das Bewusstsein und die Sichtbarkeit für die LGBTQIA+ Community zu schaffen und das Gemeinschaftsgefühl in der Region zu stärken. Die Buchstaben stehen dabei für die Vielfalt von sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in der Gesellschaft.

Weg in die richtige Richtung

Die Vielfalt (LGBTQIA+) wird traditionell im Juni, dem sogenannten Pride-Monat weltweit gefeiert. Dabei gehen Menschen auf die Straßen, feiern für die Rechte, die sie haben und kämpfen für jene, die sie noch nicht haben. Denn bis heute ist es beispielsweise in Österreich nicht einfach, für ein nicht-heterosexuelles Paar eine Familie zu gründen. Erst seit 2019 ist es homosexuellen Menschen überhaupt gestattet zu heiraten. Damit steht Österreich im weltweiten Vergleich noch gut da. Regenbogenzebrastreifen, -fahnen, und -paraden sollen die noch anhaltende Ungerechtigkeit beheben, indem noch mehr Aufmerksamkeit für dieses gesellschaftlich bedeutende Thema zu schaffen. „Denn wie auch der Zebrastreifen in Kufstein gezeigt hat, führt diese öffentliche Präsenz dazu, dass Menschen über das Thema sprechen. Genau das ist es, was es für eine positive Veränderung braucht. Nach nur wenigen Tagen wurde dieses Ziel also schon erreicht“, so Anna Ballreich, Praxisprojektgruppe Q+ You 2021.

Nächsten Ziele

Als nächstes Ziel folgt, dass die Menschen das Thema ernst nehmen und sich informieren, was LGBTQIA+ bedeutet. Ebenso verstehen welche Rechte es gibt oder auch nicht und was heterosexuelle Cispersonen tun können, um die Regenbogengemeinschaft nicht nur zu tolerieren, sondern auch zu unterstützen.

Ein erster Schritt, um dieses Verständnis und Bewusstsein zu erlangen, kann durch einen Besuch der audiovisuellen Ausstellung ‚Portraits of the LGBTQIA+ Community‘ erreicht werden. Die Ausstellung des Projekts Q+ You kann noch bis zum 30. Juni 2021 in dem Übergang zwischen dem Inntalcenter und den Kufstein Galerien besucht werden.

Engagement der FH Kufstein Tirol

Die FH Kufstein Tirol setzt sich bereits seit einigen Jahren für Inklusion, Gender Mainstreaming & Diversity Management ein. Seit 2018 organisieren Studierende das Event Diversity Matters, welches jedes Jahr verschiedene Bereiche des Gender Mainstreaming, der Inklusion und des Diversity Managements behandelt. Letztes Jahr hat eine Studierendengruppe das Projekt Q+ You ins Leben gerufen. Die FH Kufstein Tirol leistet im Rahmen ihrer Aktivitäten ihren Beitrag, sich aktiv für die Beseitigung bestehender Benachteiligungen in der Gesellschaft und für die Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen, in denen Diversität und Vielfalt eine bereichernde Rolle spielen, einzusetzen. Ziel der Aktivitäten ist dabei Studierenden und Mitarbeitenden gleiche Chancen zu bieten – unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Orientierung, gesellschaftlichem Hintergrund.

Link