DI (FH) Uwe Liebscher ist Experte in dezentraler Energieerzeugung und hielt einen Vortrag über sein Spezialgebiet.
FH Kufstein Tirol
DI (FH) Uwe Liebscher ist Experte in dezentraler Energieerzeugung und hielt einen Vortrag über sein Spezialgebiet.

Energiewirtschaft heute: Bericht aus der Praxis dezentraler Erzeugung

08.05.2018 |
Allgemein
Energiewirtschaft heute ist ein Veranstaltungsformat des Studiengangs Energiewirtschaft und bringt ExpertInnen aus Technik und Wirtschaft mitten in den Studienbetrieb - aktuelles Thema: Anlagen zur dezentralen Erzeugung.

Im Rahmen der Reihe "Energiewirtschaft Heute" berichtete Dipl.-Ing. (FH) Uwe Liebscher, M.A., Grid Code Project Manager, Distributed Power GE Power, aus seinem beruflichen Alltag.

Gasmotoren wie GE Jenbacher sie produziert speisen ihre Energie dezentral ins öffentliche Netz ein. Dazu müssen sie unter Beweis stellen, dass sie  auch in kritischen Netzsituationen nicht ausfallen. Kritische Netzsituationen treten auf, wenn in einem Gewitter die Spannung im Netz für wenige Millisekunden ausfällt. Herr Liebscher machte deutlich, warum die damit verbundenen Tests so wichtig sind.

"Es ist nicht damit getan, neue Anlagen zur dezentralen Erzeugung zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, man muss auch nachweisen, dass sie allen Anforderungen genügen, wenn einmal Fehler im Netz auftauchen", so der Experte Liebscher in seinem Vortrag.

"Es freut uns insbesondere, dass wir mit Herrn Liebscher ein Absolvent unseres Masterstudiengangs Europäische Energiewirtschaft als Referenten gewinnen konnten. Wir sind auf das Thema aufmerksam geworden, weil er es in einer Fachzeitschrift publiziert hatte", so Prof. (FH) Dr.-Ing. Wolfgang Woyke, Studiengangsleiter Energiewirtschaft.  Die zahlreich anwesenden Studierenden erkundigten sich nach aktuellen Fragestellungen und setzten die Diskussion in entspannter Atmosphäre bei einem kühlen Getränk fort.