Veranstalter Prof. (FH) Dr. Martin Adam mit Katrin Uberig, Jörg Göhl, Ing. Siegfried Frühwirth, Gerardo Aulinger, Stefan Scholer, Sebastian Bachinger (v.l.)
Veranstalter Prof. (FH) Dr. Martin Adam mit Katrin Uberig, Jörg Göhl, Ing. Siegfried Frühwirth, Gerardo Aulinger, Stefan Scholer, Sebastian Bachinger (v.l.)

Führen im Lean Management

01.06.2017 |
Allgemein
Unter diesem Motto diskutierten ExpertInnen im Prozess- & Qualitätsmanagement beim 13. PQM-Dialog über Verbesserungs- und Coachingroutinen in Unternehmen.

Der 13. PQM-Dialog am 19.05.2017 an der FH Kufstein Tirol wurde organisiert vom Masterstudiengang "ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement". Eine Reihe von Lunch Workshops, in denen die TeilnehmerInnen Führungs- und Coaching-Techniken vertiefen konnten, ergänzte die Veranstaltung.  

Kollegiales Coaching und Ideen von Mitarbeitern

Stefan Scholer, Leiter der Aus- und Weiterbildung der Stadt München, beschrieb die Methode des kollegialen Coachings. Dabei beraten sich die TeilnehmerInnen in strukturierten Gruppengesprächen nach einem feststehenden Ablauf, um abteilungsübergreifendes Denken zu fördern und schnell eine gemeinsame Unterstützungskultur aufzubauen.

Der KATA Botschafter und Management Trainer, Gerardo Aulinger, zeigte an eindrücklichen Beispielen die Notwendigkeit, sich ständig anzupassen. Über kurzzyklische, kleine Veränderungsschritte, die vom Management durch regelmäßiges Coaching unterstützt werden, kann der Mitarbeiter so seine eigenen Ideen einbringen. Jörg Göhl, Geschäftsführer der Firma Kirson GmbH, beschrieb wie er seit Jahren die Innovationskraft seiner MitarbeiterInnen nutzt, um täglich Verbesserungen zu erkennen und zu realisieren. Besondere Bedeutung beim Finden besserer Lösungen hat für ihn dabei die Verwendung von Analogien.

Dokumentation und großflächige Schulungen

In zwei parallelen Vorträgen stellten die Vortragenden konkrete Umsetzungsbeispiele von institutionell verankerten Coaching- und Verbesserungsabläufen vor. Sebastian Bachinger, Leiter Industrial Engineering von TDK – Epcos in München, schilderte, wie die täglichen Verbesserungsmaßnahmen mit vorgegebenen Formularen (A3-Reports) dokumentiert werden. Außerdem beschrieb er die Besonderheiten von kontinuierlichen Verbesserungsroutinen im asiatischen Raum. Katrin Uberig, Personalleiterin der Alupress Gruppe in Brixen, zeigte wie durch die großflächige Schulung von Führungskräften in Coaching-Techniken, gewünschte Führungseigenschaften, wie Selbstständigkeit, das Erkennen der eigenen Wirksamkeit und Mut zu Neuem gefördert werden können.

Ing. Siegfried Frühwirth, Geschäftsführer der Fa. Gemba. Austria, fasste seine langjährige Erfahrung im Aufbau von Lean Leadership zusammen. Zentrale Erkenntnis dabei war, dass erfolgreiche Lean Einführungen das gelebte Kommittent des Managements erfordern, verbunden mit stufengerechten Maßnahmen auf den einzelnen Managementebenen.

Nach den Vorträgen konnten die TeilnehmerInnen sich mit den ReferentInnen austauschen. Prof. (FH) Dr. Martin Adam freut sich als Veranstalter bereits auf den nächsten Event am 10.11.2017 zum Thema „Schlanke Prozesse am Bau“.

Unterlagen zu den einzelnen Vorträgen als Download:

Der Vortrag von Gerardo Aulinger auf der Production Systems 2017 in Stuttgart im Video

In diesem Vortrag, gehalten von Gerardo Aulinger auf der Production Systems 2017 in Stuttgart, wird erklärt wieso wir eine KATA MANAGEMENT KULTUR benötigen, um wissenschaftliches Denken täglich zu coachen und üben, wenn wir eine kollektiv lernende Organisationen entwickeln wollen, für die Adaptabilität und Innovation eine Selbstverständlichkeit und Veränderung und Verbesserung eine Gewohnheit sind.