Gemeinsamer Austausch zwischen der Ostfalia Hochschule und der FH Kufstein Tirol.
FH Kufstein Tirol
Gemeinsamer Austausch zwischen der Ostfalia Hochschule und der FH Kufstein Tirol.

Interaktiver Austausch zwischen FH Kufstein Tirol und der Ostfalia Hochschule

21.05.2019 |
Allgemein
Die beiden Hochschulen Ostfalia und die FH Kufstein Tirol ermöglichen einen internationalen Austausch für Studierende der gleichen Fachrichtung und erweitern das Blickfeld hinsichtlich späterer Berufsfindung.

Unter der Leitung von Frau Prof. (FH) Dr. Claudia Stura, der Stv. Studiengangsleiterin für Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement, haben sich am 16.05.19 Studierende und der Hochschullehrende, Dr. Otmar Dyck, von der Ostfalia Hochschule auf den Weg nach Kufstein gemacht, um eine gemeinsame Lehrveranstaltung durchzuführen. Sportmanagement-Studierende der Ostfalia Hochschule aus verschiedenen Jahrgängen trafen auf Kufsteiner Studierende aus dem zweiten Semester des Studiengangs Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement. Das gemeinsam abgehaltene Seminar bestand zunächst aus einer gegenseitigen Vorstellung der Hochschulen. Vortragende waren der Gastlektor Dr. Otmas Dyck und die Lehrenden Frau Prof. (FH) Dr. Claudia Stura und Herr Prof. (FH) Dr. Torsten Wojciechowski von der FH Kufstein Tirol. In einem zweiten Teil der Veranstaltung wurde interaktiv gearbeitet, sodass die Studierenden sich untereinander kennenlernen und gemeinsam an sportorientierten Fragestellungen arbeiten konnten.

Gemeinsame Lehrveranstaltung erweitert das Blickfeld der Studierenden

Eine Studentin der Ostfalia Hochschule stellte den Studiengang Sportmanagement vor und berichtete von zwei Praxisprojekten, die im 4. Semester durchgeführt werden. Zur Auswahl steht die Organisation eines Sportkongresses oder eine 1-wöchige Exkursion. Die Hochschule in der Nähe von Salzgitter punktet vor allem mit einem großen Lehrangebot und dem praktischen Sportanteil. Hier werden Individual- und Mannschaftssportarten mit der Sportmanagementlehre kombiniert. Für Dr. Otmar Dyck bedeutet die gemeinsame Partnerschaft mit der FH Kufstein Tirol, die beiden Sportsysteme von Österreich und Deutschland den Studierenden näher zu bringen. „Der Zusatz Kultur- & Veranstaltungsmanagement - im speziellen der österreichische Sporttourismus - ist für unsere Studentinnen und Studenten ein ganz neuer Ansatz, den wir gerne nutzen möchten, um das spätere Berufsfeld unserer AbsolventInnen zu erweitern“, sagt Dyck. Auch für die Kufsteiner Studentinnen und Studenten bietet der Austausch mit der Ostfalia Hochschule neue Möglichkeiten in Form von erweiterten Masterperspektiven, Auslandssemester-Option und der Kontakt zu Gleichgesinnten.

Interaktiver Workshop im World Café Format

In einem gemeinsamen Workshop wurden im World Café Format unterschiedliche Fragestellungen in Kleingruppen bearbeitet. Die Studierenden beider Hochschulen beschäftigten sich mit unterschiedlichen Fragestellungen im Sportkontext, wobei die Ergebnisse auf Flipcharts festgehalten wurden. Interessante Diskussionsfragen wie „Inwieweit sind Sport und Kulturtourismus miteinander verbunden?“ oder „Welche Menschenrechtsverletzungen im Sport fallen Ihnen ein?“ wurden hierbei von den Studierenden bearbeitet. Abschließend wurden die Ergebnisse präsentiert und von den Lehrenden ergänzt. „Der Austausch mit unseren Partnerhochschulen ermöglicht es den Studierenden über die Grenzen von Österreich hinweg, Einblicke und Perspektiven im Sport zu sammeln. Auch für spätere berufliche Kontakte sehen wir eine frühe Netzwerkbildung mit anderen Studentinnen und Studenten der gleichen Branche als enorm wichtig an“, sagt der Professor für Sport- & Gesundheitswissenschaften, Torsten Wojciechowski von der FH Kufstein Tirol.