Die Studierenden unterstützen die Gemeinde Aschau mit der Erstellung einer Kostenerhebung für einen geplanten Neubau.
pixelio.de
Die Studierenden unterstützen die Gemeinde Aschau mit der Erstellung einer Kostenerhebung für einen geplanten Neubau.

Praxisnahes Know-how

28.04.2021 | Praxisprojekte
Eine Praxisprojektgruppe ermittelte die künftig laufenden Betriebskosten der geplanten Neubau-Sporthalle in Aschau im Chiemgau. Ziel war es, die Gemeinde bei der Kostenerhebung zu unterstützen.

Der Bachelorstudiengang Facility Management & Immobilienwirtschaft wurde mit einem Projektauftrag einer Oberbayrischen Gemeinde beauftragt. Der Fokus des Projektes bestand darin, einen Bericht über die laufenden Betriebskosten einer Sporthalle zu verfassen. Dabei nahmen die Studierenden Bezug auf die Neubauhalle in Aschau. Um alle Optionen offen zu halten, wurden zwei Varianten angefertigt. Basierend auf einer ausführlichen Recherchearbeit mit vergleichbaren Gemeinden bzw. Sporthallen konnten die notwendigen Berechnungen durchgeführt werden. Daraus resultierten die zu erwartenden Kosten. Abschließend wurden die Ergebnisse via Online-Präsentation dem Gemeinderat Aschau vorgetragen.

Output für Studierende

Durch die virtuelle Gruppenarbeit konnten die Studierenden ihre Kenntnisse in der (digitalen) Zusammenarbeit weiter ausbauen. Die Herangehensweise an diese komplexen Aufgaben stellte die Studierenden zunächst vor eine Herausforderung, an der alle gemeinsam wachsen konnten. Weiters erlangten die StudentInnen relevantes Praxiswissen im Fachgebiet des Facility Managements.

Die Bachelorstudierenden (FMI.vzB18) bedanken sich beim Auftraggeber, der Gemeinde Aschau, für die Ermöglichung dieses spannenden Projektes und für die gute Zusammenarbeit. Sowie bei den ProfessorInnen für ihre stetige Unterstützung, den Gemeinden Rimsting und Rosenheim für das Bereitstellen der hilfreichen Informationen.

Link