Beide Preisträgerinnen im Kreise ihrer Eltern und Lehrer mit Rektor Prof. (FH) Dr. Döller (ganz links) und Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Woyke sowie Geschäftsführer Prof. (FH) Dr. Madritsch ( 1. und 2. von rechts).
FH Kufstein Tirol
Beide Preisträgerinnen im Kreise ihrer Eltern und Lehrer mit Rektor Prof. (FH) Dr. Döller (ganz links) und Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Woyke sowie Geschäftsführer Prof. (FH) Dr. Madritsch ( 1. und 2. von rechts).

Special Young Scientist Energy Award 2018

01.06.2018 |
Allgemein
Die Energiewirtschaft der FH Kufstein Tirol schrieb auch im Schuljahr 17/18 wieder einen Wettbewerb für vorwissenschaftliche Seminararbeiten an Schulen aus. Vergeben wurden heuer zweimal 500,- € Preisgeld für die beste Arbeit.

Schon im Vorjahr hat der Bachelorstudiengang Energiewirtschaft den Young Scientics Enegry Award ausgeschrieben. Heuer wurde eine Neuauflage ausgeschrieben mit der Besonderheit nicht nur Gymnasien, sondern auch Höhere bildende Schulen zu berücksichtigen – den „Special Young Scientist Energy Award“. Die Bewertung erfolgt unabhängig von der Beurteilung der Lehrerinnen und Lehrer der jeweiligen Schulen durch den Studiengang Energiewirtschaft der FH Kufstein Tirol. Beide Preise konnten an herausragende Arbeiten verliehen werden.

Young Scientist Energy Award geht an Auersperg-Gymnasium Passau-Freudenhain

Unter dem Titel "Geplantes Pumpspeicherkraftwerk in Riedl" untersucht Katja Stockinger in ihrer Seminararbeit viele Aspekte, die sie kritisch bewertet. Die Arbeit hat sie am Auersperg-Gymnasium Passau-Freudenhain geschrieben, betreut von Gymnasiallehrer Andreas Anolick.

Stockinger überzeugt in ihrer Arbeit mit Grundwissen zu energiewirtschaftlichen Zusammenhängen. Sie stellt die spezifischen Aspekte des Projekts Pumpspeicherkraftwerk Riedl dar und setzt diese in Beziehung zu Stellungnahmen relevanter Interessensvertretungen und einer Studie der Universität Passau. Daraus leitet sie eigenständig einen eigenen Standpunkt ab, den sie mit Quellen belegt.

Special Young Scientist Energy Award geht an die HTL Jenbach

Speziell für praxisorientierte höhere bildende Lehranstalten lobt die FH Kufstein Tirol in diesem Jahr einen zusätzlichen Preis aus.

Die Gewinnerin des Special Young Scientist Energy Award 2018 ist Elisabeth Kuster von der HTL Jenbach, die mit ihrer Arbeit „Heizungstechnik, Grundlagen und Planung einer Nahwärmeanlage“ die Jury beeindruckt hat. Die Arbeit zeichnet sich dadurch aus, dass sie alle Schritte einer Projektentwicklung umfasst und mit wissenschaftlichen Methoden begründet. Dabei liegt ein konkretes Anlagenbeispiel zugrunde, das für einen intensiven Praxisbezug sorgt. Die Arbeit ist sorgfältig und nachvollziehbar dokumentiert.

„Wir dürfen heuer zwei Arbeiten mit dem Young Scientist Energy Award auszeichnen, die technische, ökologische und wirtschaftliche Aspekte zusammenführen und bewerten“, zeigt sich Prof. (FH) Dr. Wolfgang Woyke, Studiengangsleiter Energiewirtschaft, erfreut.

„Mit dem Wettbewerb weisen wir auf die Bedeutung der Energiewirtschaft hin. Sie ist sowohl in der Technik als auch in der Wirtschaft und gesellschaftspolitisch relevant. Wir sind immer wieder gespannt darauf, was sich die Schülerinnen und Schüler für Gedanken machen“, erklärt der Geschäftsführer der Kufsteiner Fachhochschule, Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch.