Zwei Veröffentlichungen in der Zeitschrift Führung + Organisation unterstreicht erneut die Digital-Kompetenz der FH Kufstein Tirol.
FH Kufstein Tirol
Zwei Veröffentlichungen in der Zeitschrift Führung + Organisation unterstreicht erneut die Digital-Kompetenz der FH Kufstein Tirol.

Zwei Professoren veröffentlichen ihr Digitalisierungs-Fachwissen in zfo

23.04.2019 |
Allgemein
Die FH Kufstein Tirol ist als einzige Hochschule mit zwei Fachbeiträgen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Führung + Organisation (zfo), eine der führenden betriebswirtschaftlichen Fachpublikationen im deutschsprachigen Raum, vertreten.

Zu den Themen „Herausforderungen im Supply Chain Management“ und „Das Digitalisierungs-Leitbild“ verraten die Professoren Mario Situm und Roman Stöger interessantes Expertenwissen.

Digitalisierung im Supply Chain Management

Der Professor und Studiengangsleiter für Unternehmensführung Prof. (FH) DDr. Mario Situm widmet sich zusammen mit der ehemaligen FH Kufstein Tirol Studentin Christina Noppinger, BA der spannenden Frage, wie weit die Digitalisierung bei Unternehmen in Österreich bereits fortgeschritten ist. Die Branchen „Handel“ und die „Herstellung von Waren“ stehen dabei im Vordergrund. Unter dem Titel: „Herausforderungen im Supply Chain Management“ gehen Situm und Noppinger auf die digitale Transformation ein, die zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im Bereich des Supply Chain Management von immer größerer Bedeutung ist. Die empirische Studie zeigt, dass vor allem in der konkreten Umsetzung noch ausreichend Potential für die Zukunft besteht. Aktuelle Hindernisse sind laut Situm und Noppinger ein Mangel an Fachkräften, fehlendes Know-how, Investitions-und Betriebskosten, Umstellung der IT- Systeme oder die Anpassung der Organisationsstruktur. Weiter erklärt der Artikel kurz und knapp einige wichtige Begriffe der Digitalisierung: Smart Factory, Cyber-physische Systeme, Internet der Dinge (IoT), Embedded Systems und Supply Chain Visibility.

Warum brauchen Unternehmen ein Digitalisierungs-Leitbild?

In der zfo Rubrik ʺFührung und Leadershipʺ hat der Professor für strategische Unternehmensführung -Prof. (FH) Dr. Roman Stöger- einen Artikel über die Wichtigkeit des Digitalisierungs-Leitbildes von Unternehmen veröffentlicht. Mit Hilfe eines Tool-Kit verrät Stöger, wie ein Unternehmen das eigene Leitbild entwickeln kann. Anhand von konkreten Unternehmensbeispielen wird gezeigt, dass Klarheit in der Unternehmenspolitik eine wesentliche Voraussetzung für Orientierung ist.

Im Zentrum zur Definition des digitalen Leitbildes steht die Frage: „Wofür steht das Unternehmen und wofür ist der Kunde bereit zu zahlen“ (zfo, S.139). Stöger zeigt mit seinem Artikel den hohen Stellenwert und den unternehmerischen Nutzen, der durch die Festlegung eines Digitalisierungs-Leitbildes entsteht und im Zuge der unaufhaltsamen digitalen Transformation nicht mehr wegzudenken ist.

Die FH Kufstein Tirol unterstreicht mit den Veröffentlichungen in der zfo, einer der führenden und ältesten betriebswirtschaftlichen Fachpublikationen im deutschsprachigen Raum, einmal mehr ihre Digitalisierungskompetenz auf ganz unterschiedlichen Feldern. „Dass wir in einer Ausgabe sogar zweimal mit unseren Inhalten ausgewählt wurden, macht uns sehr stolz“, fassen die beiden Autoren zusammen.