Die Studierenden erhielten einen spannenden Einblick in die Technik, Kultur und Geschichte ihres Reiseziels.
FH Kufstein Tirol
Die Studierenden erhielten einen spannenden Einblick in die Technik, Kultur und Geschichte ihres Reiseziels.

Shalom Israel – unterwegs zwischen High-Tech und geschichtsträchtigen Orten

30.08.2022 | Exkursionen
Ziel der Studienreise des Masterstudiengangs Smart Products & Solutions war Israeal. Die Studierenden erwartete ein spannendes und interessantes Reiseprogramm um Technik, Kultur und Geschichte, um dieses einzigartige Land besser kennen zu lernen.

Ausgangspunkt der Reise war Tel Aviv – die wohl lebendigste und aufregendste Stadt am östlichen Rand des Mittelmeeres. Zum Auftakt der Reise besuchten die Studierenden der Jahrgänge 2021 und 2022 die Cyberweek am Campus der Tel Aviv Universität. Die international renommierte Konferenz zum Thema Cybersecurity findet jährlich statt und bringt Vortragende aus Wirtschaft, Politik und Forschung zusammen um aktuelle Themen zu diskutieren. Zu den Themen gehörten dieses Jahr unter anderem das Thema „Zukunft des Datenschutzes“. Bei dieser Session diskutierten Vertreter:innen von Ebay, Apple, amerikanische Bundeshandelskommission und der israelischen Start-Up Szene über Möglichkeiten und Einschränkungen des Datenschutzes. Es zeigte sich, dass dies eine Gratwanderung zwischen wirtschaftlichen Interessen und Wahrung der Grundrechte sein wird und noch einiges an Diskussionsbedarf in sich trägt.

Zu Gast bei israelischer Universität

Am nächsten Tag besuchten wir die Technische Universität Israels – Technion – in der Hafenstadt Haifa. Dort präsentierte Prof. Dov Dori den Masterstudierenden die Geschichte und die Anwendungen seiner Systemmodellierungssprache OPM (Objetcs-Process Methodology). Diese Modellierungssprache wird auch an der FH Kufstein Tirol im Studiengang Smart Products & Solutions (SPS) unterrichtet. Damit können Systeme einfach und smart beschrieben werden, weshalb diese auch standardisiert (ISO 19450) beschrieben und verwendet wird. Nach einem Rundgang über den weitläufigen Campus besuchte die Reisegruppe gemeinsam mit die Bahá’í Gärten – eine wunderschöne Gartenanlage mit einem fantastischen Ausblick auf den Hafen.

Technische und kulturelle Einblicke

Der dritte Reisetag startete mit einem Besuch bei der Firma Nanodimension. Diese Firma baut additive Fertigungssysteme um damit integrierte Elektronik Systeme zu fertigen. Dieses Verfahren wird als „additively manufactured electronics“ (AME) bezeichnet und gibt einen Ausblick in die Zukunft der additiven Fertigung im Bereich Elektronik. Im Rahmen der Vorträge und Rundführung durch die Firma bekamen die Studierenden einen guten Eindruck, welcher „Spirit“ in einem israelischen Unternehmen herrscht. Der Nachmittag war wieder der Kultur gewidmet – ein Besuch der Stadt Jerusalem stand auf dem vielseitigen Programm. Im Rahmen einer Führung durch die Stadt lernten die Student:innen die Geschichtsträchtigkeit näher kennen. Als krönender Abschluss der Studienreise und als Höhepunkt genossen alle gemeinsam den Sonnenuntergang auf der Dachterrasse des Österreichischen Hospiz in Jerusalem.

Organisation und Dokumentation der Studienreise

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Interessierte können sich das digitale Reisetagebuch ansehen, welches von Prof. (FH) Dipl.-Ing. Thomas Schmiedinger, stellvertretender Studiengangsleiter SPS und Begleitperson der Studienreise, erstellt wurde. Podcast-Hörer:innen erfahren im Podcast „Smart Products & Solutions – Roadtrip“ mehr über das Reiseziel.  Zu finden ist dieser auf den Plattformen Spotify und Apple Podcasts.

Das Reiseprogramm wurde von MMag. Markus Haas, MIM und seinen Mitarbeiter:innen der Wirtschaftskammer Österreich – AußenwirtschaftsCenter Tel Aviv organisiert. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für das abwechslungsreiche Programm.

Links