Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement BB
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Diskurswerkstatt

Niveau der Lehrveranstaltung/des Moduls laut Lehrplan

1. Studienzyklus, Bachelor

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung/des Moduls

Die Studierenden können analytisch und selbständig Diskurse identifizieren, beschreiben und ihre medialen wie gesellschaftlichen Präsenzformen verstehen. Dabei können sie auch sensibel auf ideologische Muster reagieren und sie wissenschaftlich angemessen darstellen.
Die Studierenden verstehen den Zusammenhang der Diskursdebatte zur politischen und kulturellen Bildung. Die Themenfelder des Studiengangs werden im Kontext auch ihrer politischen Verortung verstanden und diskutiert, wobei die Studierenden in der Lage sind, hier wissenschaftlich rationale und ethisch verantwortliche Haltungen einzunehmen.

Voraussetzungen laut Lehrplan

keine Angabe

Lehrinhalte

In der Diskurswerkstatt lernen die Studierenden, Diskurse in den gewählten Studienfeldern zu erkennen und ihre Verknüpfung mit anderen Gesellschaftsbereichen zu verstehen. Dabei steht zunächst die Frage nach dem Entstehen von dominanten und semidominanten Diskursen und ihrer Entfaltung zentral im Mittelpunkt. Sodann werden die AkteurInnen der Diskursgestaltung in Kultur, Sport, Medien und Wirtschaft methodisch klassifiziert. Sprache, Medien und Teilhabe spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Lehrveranstaltung orientiert sich dabei an partizipativen Konzepten in der modernen Gesellschaft, wie etwa Teilhabeformen in der digitalen Sphäre. Politische und soziologische Rahmenkonzepte von Teilhabe und Partizipation werden dabei besonders fokussiert.

Die Lehrveranstaltung fokussiert in der Folge vor allem folgende Schwerpunkte:
- Politische Bildung als Grundlage gesellschaftlichen Handelns
- Landeskunde und kulturelle Dominanz
- Medienstrukturen und Diskursdistribution
- Wahrnehmungsforschung und Diskursteilhabe
- Trendforschung und kulturelle Dominanz
- Mainstream-Diskurse und „Void-„Ansätze
- Interdisziplinäre Kommunikationsstrukturen
- Inklusions- und Exklusionsphänomene

empfohlene Fachliteratur

Denkwerk Demokratie (Hrsg.) (2012): Sprache.Macht.Denken. Campus
Foucault, Michel (1991): Die Ordnung des Diskurses. Fischer
Kahsnitz, Dietmar (2005): Integration von politischer und ökonomischer Bildung? VS Verlag
Lorenz, Ansgar (2012): Michel Foucault. A Graphic Philosophy. Wilhelm Fink

Bewertungsmethoden und -kriterien

LV-immanenter Prüfungscharakter (Reflexionsarbeit)

Unterrichtssprache

Deutsch

Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits

3

geplante Lehr- und Lernmethoden

Integrierte Lehrveranstaltung, Case Studies, Diskussion, Gruppenarbeiten

Semester/Trimester, in dem die Lehrveranstaltung/das Modul angeboten wird

5

Semester-Wochen-Stunden (SWS)

1

Name des/der Vortragenden

Mag. Helmut Mathias Kuhn

Studienjahr

3. Studienjahr

empfohlene optionale Programmeinheiten

keine Angabe

Kennzahl der Lehrveranstaltungen/des Moduls

bb.WIS.3

Art der Lehrveranstaltung/des Moduls

Pflichtfach

Art der Lehrveranstaltung

Präsenzveranstaltung

Praktikum/Praktika

keine Angabe