Family Business Day
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Family Business Day

 

Der Bachelorstudiengang Unternehmensführung organisiert den Family Business Day seit dem Studienjahr 2017/18 in Zusammenarbeit mit der Weissman Gruppe.

Die eingeladenen Expert:innen und Unternehmer:innen präsentieren in ihren Vorträgen inspirierende und ermutigende Erfolgsgeschichten und informieren über Konzepte, Erfolgsprinzipien sowie die Gestaltung und das Management der Nachfolge in Familienunternehmen.

Die jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe ist spezialisiert auf Familienunternehmen. Jede Veranstaltung ist hochkarätig besetzt und beleuchtet ein aktuelles Rahmenthema. Hierzu laden wir Expert:innen und Unternehmer:innen ein, welche aktuelle Problemstellungen aufgreifen, Best-Practice-Lösungen vorstellen und miteinander in den Meinungsaustausch gehen.

 

6. Family Business Day

 

Termin: 25. November 2022            

Der 6. Family Business Day an der Fachhochschule Kufstein widmet sich dem Rahmenthema International tätig: Was sich ändert und findet am 25. November 2022 an der Fachhochschule in Kufstein statt.
Die Teilnehmenden haben diesmal die Möglichkeit, unser hybrides Format zu nutzen und können daher entweder live vor Ort in unserem Festsaal oder über Live-Stream dabei sein.

 

Programm

Ab 12:30 Uhr

Einlass und Registrierung im Foyer

13:00 Uhr

Begrüßung

Prof. (FH) Dr. Michael Kohlegger, Vizerektor
Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH, Kufstein (AT)

13:15 Uhr

Vortrag und Diskussion:
Der Markt ist die Welt

Die Internationalisierung bleibt auch in den Krisen der vergangenen Jahre ein wichtiger Baustein erfolgreicher Familienunternehmen. Die Frage ist nicht, ob man international tätig ist, sondern wie. Betriebe, die über die Grenzen agieren, profitieren gerade in Krisenzeiten von diesem wichtigen DNA-Kriterium, das die besten Familienunternehmen auszeichnet.

Prof. (FH) Mag. Markus Weishaupt, Geschäftsführender Gesellschafter
Weissman Italia & Cie. GmbH, Lana (IT)

13:45 Uhr

Vortrag und Diskussion:
Internationalisierung der ADLER-Lacke – Wurzeln in Tirol, Zweige in Europa

Andrea Berghofer, Geschäftsführerin
Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH und Co KG, Schwaz (AT)

14:15 Uhr

Vortrag und Diskussion

Josef Dygruber, MIB, Geschäftsführer & Gesellschafter
claro products GmbH, Anif (AT)

14:45 Uhr

Vortrag und Diskussion:
Internationale Expansion eines Familienunternehmens

Mit Expansions- und Wachstumsstrategien sind häufig Überlegungen zur Internationalisierung verbunden. Der Entscheidungsprozess hierzu unterscheidet sich bei familiengeführten Unternehmen von nicht-familiengeführten Unternehmen, denn es müssen neben den Zielen des Familienunternehmens auch jene der Familienmitglieder und des Vermögens berücksichtigt werden. Im Rahmen des Vortrags wird der Aspekt der Family Governance beleuchtet, mit welchen Regeln, Strukturen, Werte und Ziele definiert werden, um Entscheidungsprozesse hinsichtlich Internationalisierung zu koordinieren und zu vereinfachen.

Claude Cornaz, CEO
Vetropack Holding AG, Bülach (CH)

15:15 Uhr

Pause

16:05 Uhr

Podiumsdiskussion:
Erfolgsfaktoren der Internationalisierung bei Familienunternehmen

  • Andrea Berghofer
  • Claude Cornaz
  • Josef Dygruber
  • Gregor Leitner
  • Paul Schäfer
  • Markus Weishaupt

17:00 Uhr

Get together im Foyer

 

Anmeldung

Um Online-Anmeldung wird gebeten.

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 50,-. Sie erhalten nach Anmeldung eine Rechnung zur Begleichung.

Gerne stellen wir auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung aus.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Stornobedingungen

Bei Stornierung der Anmeldung bis zum 22.09.2022 erstatten wir 50 % der Teilnahmegebühr.

Vortragende

 

Andrea Berghofer
Geschäftsführerin
Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH und Co KG, Schwaz (AT) 

Nach ihrer Matura an der Bundeshandelsakademie in Schwaz stieg Andrea Berghofer in das Familienunternehmen ein und durchlief dort unterschiedliche Abteilungen. Für den „Blick von außen“ absolviert sie mehrere Auslandsaufenthalte und arbeitete als Praktikantin in Lackfabriken. 1990 kehrte sie dann wieder in das Familienunternehmen zurück und übernahm im Jahr 1992 als geschäftsführende Gesellschafterin die Leitung des Farbenfachmarkts Tirolack. 1999 war sie neben ihrem Vater Ing. Günther Berghofer die zweite Geschäftsführerin der ADLER-Werk Lackfabrik und übernahm 2001 die Geschäftsführung. Seit 2017 ist sie die alleinige Geschäftsführerin.

 

 

Claude Cornaz
CEO
Vetropack Holding AG, Bülach (CH)

 

Claude R. Cornaz ist dipl. Masch.-Ing. ETH/BWI Zürich und war zwischen 1989 und 1993 als Projekt-Ingenieur bei Nestec SA, Vevey tätig; zwei Jahre davon in Thailand. 1993 trat er in das Familienunternehmen Vetropack ein und nahm in den folgenden Jahren verschiedene Leitungsfunktionen wahr. 1996 wurde er zusätzlich zum Mitglied der Gruppenleitung ernannt und 1998 erfolgte die Wahl in den Verwaltungsrat der Vetropack Holding AG. Von 2000 bis 2017 war er CEO der Vetropack-Gruppe. Seit 2018 ist er Präsident des Verwaltungsrates der Vetropack Holding AG.

 

 

Josef Dygruber, MIB
Geschäftsführer & Gesellschafter
claro products GmbH, Anif (AT)

 

Dipl.-Vw. Mag. Gregor Leitner
Abteilungsleiter, Außenwirtschaft Tirol – Enterprise Europe Network
TIROLER Wirtschaftskammer, Innsbruck (AT)

 

Nach Abschluss seines Studiums in den Bereichen „Politikwissenschaften und Neue Geschichte“ und „Volkswirtschaftslehre“ hat Gregor Leitner in unterschiedlichen nationalen und europäischen Institutionen (bspw. Attaché für Industrie- und Handelsangelegenheiten an der Österreichischen Außenhandelsstelle bei der Europäischen Union in Brüssel oder Nationaler Experte in der Europäischen Kommission in Brüssel) gearbeitet. Seit 1999 ist er Leiter der Abteilung für Außenwirtschaft und seit 2022 Direktor-Stellvertreter der TIROLER Wirtschaftskammer.

 

 

 

Prof. (FH) Mag. Markus Weishaupt
Geschäftsführender Gesellschafter
Weissman Italia & Cie. GmbH, Lana (IT)

Markus Weishaupt ist gefragter Unternehmensberater für größere, meist international ausgerichtete Familienunternehmen in den Bereichen Strategie, Führung und Organisationsentwicklung und begleitet Unternehmerfamilien in den Nachfolgeprozessen und als Mitglied des Familienrats und Verwaltungsrates. An der FH Kufstein Tirol lehrt er als Professor mit dem Schwerpunkt Familienunternehmen. Als Redner, sowohl im deutschen als auch im englischen und italienischen Sprachraum, vermittelt er komplexe Zusammenhänge aus der Welt der Familienunternehmen auf einfache und verständliche Art und Weise. Außerdem ist Markus Weishaupt Autor von zahlreichen Fachartikeln und von Sachbüchern zu Familienunternehmen.  

 

Unternehmen

 

ADLER ist mit rund 670 Mitarbeiter:innen Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation von Andrea Berghofer geführt. 22.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kund:innen in über 30 Ländern weltweit. ADLER hat Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei; einziger Produktionsstandort ist die ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz/Tirol (A). Als eines der ersten Unternehmen seiner Branche ist ADLER seit 2018 zu 100 % klimaneutral. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen hat ADLER seinen ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum reduziert. Unvermeidbare Restemissionen kompensiert ADLER durch anerkannte Klimaschutz-Zertifikate und trägt so zur Finanzierung neuer Klimaschutzprojekte bei.

 

claro ist der Hersteller von Geschirrspültabs, die lupenrein waschen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Bereits 2008 hat man bei claro daran gedacht, dass Geschirrreiniger auch ohne Phosphate sauber waschen können, und entwickelte eine Rezeptur, die alles revolutionierte. Viele Meilensteine haben claro zum Pionier des umweltfreundlichen Geschirrspülens gemacht. 

 

Vetropack ist ein börsennotiertes Familienunternehmen mit Gruppenmanagement in der Schweiz. Vetropack zählt zu den führenden Verpackungsglasherstellern in Europa. Für die Herstellung und den Vertrieb von Verpackungsglas verfügt die Vetropack über eigene Gesellschaften in der Schweiz, in Österreich, in Tschechien, in der Slowakei, in Kroatien, in der Ukraine, Italien und der Republik Moldau.

 

Strategieentwicklung und -umsetzung, Organisations- und Führungskräfteentwicklung, Corporate und Family Governance, Nachfolge und Übergabe sind die Kernthemen, in denen Weissman seit über 30 Jahren in über 2.800 Projekten einzigartige Erfahrung und Expertise aufgebaut haben. Diese Erfahrung und Expertise werden auf ein gezieltes Beratungs-, Begleitungs- und Trainingsangebot für Familienunternehmen umgemünzt. Die Zielgruppe der Beratung stellen Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men un­ter­schied­lichs­ter Grö­ße und Bran­chen dar. 

 

Die TIROLER Wirtschaftskammer vertritt die Interessen von mehr als 50.000 Unternehmen in Tirol. Als starke Stimme der Unternehmen setzet sie sich für eine zukunftsorientierte und wirtschaftsfreundliche Politik ein, etwa für Steuerentlastung, Bürokratie-Abbau oder Förderungen. Weiters werden unterschiedlichste Serviceleistungen und Beratungen sowie Aus- und Weiterbildungen angeboten, um die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu stärken.

 

Übernachtung

Mit etwa 5 Gehminuten zum Veranstaltungsort können wir Ihnen die folgenden Hotels empfehlen, deren Kontingente allerdings sehr begrenzt sind:

 

Anreise

 

 

Partner und Sponsoren

News der FH Kufstein

FH Kufstein Tirol lud zum abendlichen Open House

Am 22. Juni 2022 informierten sich zahlreiche Interessierte beim Tag der offenen Tür persönlich über den Campus und die 24 Studienangebote.

Mehr erfahren
Innovative und nachhaltige Ansätze im Neubau und der Sanierung

Einen interessanten Einblick in die Entwicklung des ehemaligen Kasernengeländes in Bad Aibling, sowie die Verwendung verschiedener Standards in der Materialität und Konstruktion erhielten Studierende im Rahmen einer Exkursion.

Mehr erfahren
FH Kufstein Tirol unter Top 26 im österreichischen Hochschulvergleich

Seit 2016 wird die FH Kufstein Tirol jährlich vom Rankingspezialist U-Multirank ausgezeichnet. Letztes Jahr erhielt die Fachhochschule als einzige österreichische Hochschule in der Kategorie „Student Mobility“ eine Auszeichnung.

Mehr erfahren