Am EU-Förderprogramm sind ausschließlich Hochschulen berechtigt, die über eine gültige Erasmus+ Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen. Die ECHE ermöglicht das Fortbestehen der Internationalität am Campus, für Studierende und FH-Angehörige.
FH Kufstein Tirol
Die Internationalität der FH Kufstein Tirol zeigt sich in den Studierenden.

FH Kufstein Tirol erhält erneut Erasmus+ Charta der Europäischen Union

04.03.2021 | International
Der FH Kufstein Tirol wurde erneut die „Erasmus+ Charter for Higher Education (ECHE)“ 2021 bis 2027 verliehen.

Die Bedeutung einer international ausgerichteten Ausbildung steht an der FH Kufstein Tirol bereits seit Jahren im Vordergrund. Daher ist in allen Bachelor-Vollzeitstudiengängen mindestens ein verpflichtendes Auslandssemester integriert. In den berufsbegleitenden Bachelorstudiengangsformen und Masterstudiengängen ist eine vorgeschriebene einwöchige Studienreise Teil des Studiums.

FH-Studierende profitieren von geförderter Mobilität in Europa

Das erneute Erlangen der ECHE für 2021 bis 2027 ermöglicht den Studierenden größtmögliche Mobilität während des Studiums. Die Erasmus+ Stipendien stellen eine wesentliche Unterstützung für Auslandssemester und -praktika dar. Im Rahmen vom Programm Erasmus+ führt die Kufsteiner Fachhochschule neben Mobilitätsmaßnahmen für Lehrende und das Hochschulpersonal auch ihre internationalen Kooperationsprojekte durch. „Je mehr internationale Erfahrung unsere Studierenden während ihres Studiums sammeln, desto mehr profitieren sie davon in ihrer späteren Karriere. Bedingt durch die aktuellen Corona-Maßnahmen, ist das Sammeln von Auslandserfahrung derzeit natürlich stark eingeschränkt. Das IRO-Team unterstützt hierbei die Studierenden und prüft verantwortungsbewusst mit unseren Partnerhochschulen alternative Möglichkeiten“, so die Hochschulleitung, Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch, FH-Geschäftsführer, und Prof. (FH) Dr. Mario Döller, FH-Rektor.

Fokus

Die neuen Ziele der Programmperiode 2021-2027 sind Transparenz, Inklusion und Anti-Diskriminierungs-Strategien in der Förderung für Menschen aus benachteiligten Verhältnissen. Die FH Kufstein Tirol setzt sich in diesem Bereich bereits seit längerer Zeit ein und hat die Themengebiete Diversität, Inklusion und Gleichstellung stark in der Kultur der Fachhochschule verankert. Erst vor kurzem wurde eine neue Sub-Webseite zum Thema Migration auf der Website der Kufsteiner Fachhochschule integriert. Ein weiterer Programmschwerpunkt ist Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Auch diese Themen stehen an der Fachhochschule stark im Fokus. Im Rahmen dessen werden Maßnahmen für das digitale Mobilitätsmanagement gesetzt und die Nutzung der Erasmus+ Mobile App gefördert. Besonders wichtig ist die Unterstützung der Initiative „Green Erasmus“, wobei die Nachhaltigkeitsstrategie der FH Kufstein Tirol auch die Studierenden- und MitarbeiterInnenmobilität mit einbezieht. Das bedeutet, dass die internationalen Auslandserfahrungen so umweltbewusst und effizient wie nur möglich für die FH-Studierenden angeboten werden sollen.

"Wir sind stolz, unseren Studierenden weiterhin den wichtigen Support, um international mobil zu sein und wertvolle Erfahrungen im Ausland zu sammeln, zu ermöglichen. Neben unserem Netzwerk von mehr als 200 Partnerhochschulen und einer wachsenden Anzahl internationaler Studierender ist dies ein weiterer Beweis für die Internationalität der FH Kufstein Tirol", so Mag. Noureddine Rafili, Leiter International Relations Office.

Erasmus-Charta für die Hochschulbildung (ECHE)

Die FH Kufstein Tirol ist durch die von der Europäischen Kommission verliehene „Erasmus Charter for Higher Education“ erneut Teil des Europäischen Bildungsprogramms Erasmus+. Wichtige Kriterien, die für die Vergabe der ECHE seitens der EU-Kommission geprüft werden, sind die Einhaltung und Implementierung der ECHE-Richtlinien, die Qualität der Verwaltungsstrukturen sowie die Erklärung zur Erasmus+ Hochschulpolitik, das Erasmus Policy Statement (EPS).

Die Auszeichnung (ECHE) bildet den allgemeinen Qualitätsrahmen für europäische und internationale Kooperationsaktivitäten, die eine Hochschuleinrichtung im Rahmen von Erasmus+ durchführen kann.

LINK