Der neue Studiengangsleiter für Unternehmensrestrukturierung & - sanierung im Interview.
Der neue Studiengangsleiter für Unternehmensrestrukturierung & - sanierung im Interview.

Prof. (FH) DDr. Mario Situm übernimmt Studiengangsleitung URS

23.10.2019 |
Allgemein
Ab dem Wintersemester 2019 wird die neue Studiengangsleitung für Unternehmensrestrukturierung & - sanierung (URS) Mario Situm übernehmen. Im Interview berichtet er, was das Master Studium URS besonders macht und wie sich die Branche zukünftig entwickeln wird.
  • Welche Ziele werden mit dem Studiengang URS verfolgt?

Der bereits seit 10 Jahren bestehende Studiengang Unternehmensrestrukturierung & - sanierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen eine vertiefende betriebswirtschaftliche Ausbildung unter Berücksichtigung von ausgewählten Teilbereichen der Rechtswissenschaften für Deutschland und Österreich zu bieten. Ziel ist es, Unternehmensrestrukturierungen professionell und erfolgreich zu initiieren und umsetzen zu können. Um den hohen qualitativen Anspruch der Ausbildung umsetzen zu können, werden mein Kollege Prof. (FH) Dr. Markus Exler und ich weiterhin mit externen Dozenten arbeiten, welche in ihren Schwerpunktthemen anerkannte ExpertInnen und Professionals in der Restrukturierungs-Community sind. Daher wird im Studium nicht nur ein theoretischer Rahmen als solide Grundlage von Wissen vermittelt, sondern ein sehr hoher Praxisbezug erreicht, welcher unsere AbsolventInnen am Arbeitsmarkt ganz besonders auszeichnet. In naher Zukunft werden wir den Studiengang URS adaptieren und die Inhalte stärker in Richtung Restrukturierung, Digitalisierung, Transformation und Change ausrichten. Diese Änderung ist angesichts der Entwicklungen in der Beratungsbranche und der fortschreitenden Technologisierung von Prozessen eine wichtige Weiterentwicklung, um unseren Studierenden ein zukunftsorientiertes Studium mit vielen Potenzialen bieten zu können.

  •  Warum ist es für Studierende interessant, URS als vertiefendes Masterstudium zu wählen?

Auf Grund der schnellen Veränderung von Umwelt- und Umfeld, Zuständen und der zunehmenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen wird es Führungskräfte brauchen, welche in der Lage sind, die damit einhergehende Transformation und den erforderlichen Change professionell und umfassend zu begleiten. Das bedeutet, dass Restrukturierung und Transformation in Zukunft einen noch höheren Stellenwert haben werden. AbsolventInnen des Masterstudiums URS haben somit top Chancen, nach Abschluss ihres Studiums am Arbeitsmarkt eine interessante und gut bezahlte Tätigkeit mit Aufstiegschancen zu bekommen.