Drohnen-Kompetenzzentrum

Integration einer Drohne in den Feuerwehrbetrieb

Untersucht werden die technischen Rahmenbedingungen für die Detektion von Gefahrengut durch Drohnen und dessen sicherer Betrieb. Zudem soll die Integration in den Prozess der Feuerwehr (Alarmierung, Einsatz, Dokumentation) im Katastropheneinsatz dargelegt werden.

Die Integration einer Drohne in den Feuerwehrbetrieb wurde in den vergangenen beiden Jahren im Bezirksfeuerwehrverband Kufstein erfolgreich demonstriert. Die Einsätze reichten von der Vermisstensuche, der Glutnestdetektion bis hin zum Schneeeinsatz im Winter 2018/2019. Die Vorteile einer Drohne liegen auf der Hand. Zum einen ist sie billiger und einfach einzusetzen als beispielsweise die Beiziehung eines Hubschraubers. Eine Drohne kann auch bei schlechten Wetterbedingungen zum Einsatz kommen und zum anderen skaliert der Einsatz einer Drohne wesentlich einfacher wenn zukünftige Entwicklungen wie zum Beispiel der Schwarmtechnologie umsetzbar sind.

Neben den bisherigen Einsatzmöglichkeiten ist die schnelle Detektion von Gefahrengut ein weiteres wichtiges Katastrophenszenario von Einsatzorganisationen.

Projektpartner

Laufzeit

Fördergeber

Projektleitung

Prof. (FH) PD Dr. Mario Döller
FH-Rector