Die Jury mit der Gewinnergruppe und ihrem Projekt zum E-Carsharing im ländlichen Bereich
Die Jury mit der Gewinnergruppe und ihrem Projekt zum E-Carsharing im ländlichen Bereich

Innovation Challenge im Bereich Energiewirtschaft

23.01.2017 |
Praxisprojekte
21 Studierende des Masterstudiengangs Europäische Energiewirtschaft stellten sich mit sieben innovativen Geschäftsmodellen dem strengen Urteil einer hochrangigen Jury aus der Energiewirtschaft.

Vertreter der Elektrizitätswerke Reutte AG, der Reutte Holding AG, der Stadtwerke Wörgl und der FH Kufstein Tirol haben sich die Präsentationen der sieben Studierendengruppen angehört. „Jeder Studierende durfte seine eigene Idee in der Gruppe vortragen. Die sieben besten davon haben wir nach einem kurzen Pitching ausgewählt und in Gruppen ausgearbeitet“, so DI (FH) Peter Teuschel von den Stadtwerken Wörgl und externer Lektor an der FH Kufstein Tirol. Am Ende entschied sich die Jury nach eingehender und schwieriger Beratung für den Ansatz, E-Carsharing im ländlichen Bereich als neues Geschäftsfeld für Energieversorger zu etablieren. Das Gewinnerteam, Alexander Siebold, BSc, Gerhard Dummeldinger, BA, Martin Brylla, BA und Ing. Florian Prosser, BA, wurde von den Stadtwerken Wörgl eingeladen, ihr Geschäftsmodell kooperativ weiter zu entwickeln. „Hier verbinden sich Theorie und Praxis nicht nur hautnah miteinander, manchmal tun wir uns direkt schwer, überhaupt noch einen Unterschied zu erkennen“, sagt Prof. (FH) Dr.-Ing. Wolfgang Woyke, stv. Studiengangsleiter Europäische Energiewirtschaft.