glodn – das nachhaltige Ladekonzept mit Anreizprogramm

29.01.2018 |
Praxisprojekte
Das Praxisprojekt entwickelte einen innovativen Lösungsansatz für die Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen.

Peter Teuschel und der Jahrgang EEW.bbM.16, Wintersemester 2017/18

Kern ist ein intelligentes Ladekabel, das die Abrechnung des getankten Stroms übernimmt. Die KundInnen haben darüber hinaus die Möglichkeit ihren Stromanbieter selbst zu wählen. Die kostengünstigen Ladebuchsen, die über ein Anreizprogramm, Einnahmen pro getankter Kilowattstunde für den Eigentümer generieren, sorgen für einen sinnvollen nachfrageinduzierten Ausbau der Ladeinfrastruktur. Dadurch wird sichergestellt, dass nur jene Standorte elektrifiziert werden, an denen auch wirklich eine Nachfrage besteht.
Die Jury belohnte diesen innovativen Ansatz mit einem Start-up-Voucher des Austria Wirtschaftsservice im Wert von 1.000 €.