Dank der „Ahoy Sailor“ App können SeefahrerInnen mit ihrer Familie in Kontakt bleiben.
Fotolia.Antonioguillem
Aufnahme einer Person, die die App auf einem Handy herzeigt.

Studierende entwickelten eine Kommunikationsapp für Matrosen

28.07.2020 | Practical projects
WEB-Studierende der FH Kufstein Tirol erstellten in Kooperation mit der Hogeschool Rotterdam eine App, die SeefahrerInnen zur einfachen Kommunikation mit deren Familien verhelfen soll.

Anfang März 2020 erhielt das Projektteam aus dem Bachelorstudiengang Web Business & Technology (WEB) den Auftrag, gemeinsam mit einer Partneruniversität eine App für Vopak / diize B.V. zu kreieren. Die Web-Anwendung soll für die Kommunikation zwischen den SeefahrerInnen und deren Familien Zuhause dienen, da die Kommunikation über das öffentliche Netz auf hoher See - je nach Aufenthaltsort - mit hohen Kosten verbunden und beeinträchtigt ist.

Projektauftrag und Umsetzung

Zum Kick-off-Meeting wäre ein Treffen in Rotterdam geplant gewesen, dieses wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und fand über Microsoft Teams statt. Hier stellten sich die beiden Teams vor. Das niederländische Projektteam schilderte dem Projektteam der Kufsteiner Fachhochschule das gewünschte Produkt anhand eines Anforderungsblatt des Kunden.

Das Projektteam der FH Kufstein Tirol befasste sich zunächst mit der Analyse und Recherche zu den benötigten Technologien, unter anderem Ionic React, Firebase und einer möglichen Integration von Schiffsdaten wie GPS-Position.

Wöchentliche Teammeetings und harte Arbeit, führten letztendlich zum Erfolg des Projekts und der Fertigstellung eines ersten Prototypens.
Unter Verwendung des Ionic-Frameworks und Einbindung von Google Firebase wurde eine App für Android und iOS erstellt. Die App hilft die Kommunikation zwischen den SeefahrerInnen und deren Familien auf hoher See zu vereinfachen. Für eine unterbrechungsfreie Konnektivität benötigen die Matrosen lediglich ein WLAN-Netzwerk, welches an den Häfen überwiegend verfügbar ist. Der Prototyp ist nun für Android sowie iOS Geräte erhältlich.

Projektübergabe

Die Übergabe fand mit Frau Maxine Rijnveld, von VOPAK durch ein Microsoft Team Meeting statt, hierbei stellte das Projektteam den fertigen Prototypen vor.
Das Projektteam der FH Kufstein Tirol bestehend aus Axel Basset, Dennis Cetin, Julian Eisenmann, Artem Ljaschenko und Sabrina Mitternöckler und der Partneruniversität Hogeschool Rotterdam bestehend aus Pryesh Briedjlal, Diora Hassell, Niels Ramaeker, Robbie van der voort und Tom Verbeek, setzten diese anspruchsvolle Anforderung für das Unternehmen zufriedenstellend um.
Der Lehrveranstaltungsleiter Prof. (FH) Karsten Böhm begleitete die Studierenden zur Konzeptvorstellung und unterstütze auch während der Vorbereitungsphase mit hilfreichen Ratschlägen.

Bilder der „Ahoy Sailor“ App

ahoysailor.net

www.facebook.com/Ahoy-Sailor-103642681397716