Profilbild Studentin

Maria Kirchlechner, BA - Absolventin Europäische Energiewirtschaft Jahrgang 2012

Ich habe das Studium der Europäischen Energiewirtschaft in der Erwartung begonnen, auf betriebswirtschaftlicher und technischer Grundlage einen Einblick in eine spannende Branche zu erhalten.

Mit welchen Erwartungen haben Sie das Studium der Europäische Energiewirtschaft an der FH Kufstein Tirol begonnen?

Ich habe das Studium der Europäischen Energiewirtschaft in der Erwartung begonnen, auf betriebswirtschaftlicher und technischer Grundlage einen Einblick in eine spannende Branche zu erhalten, die sich gerade im Hinblick auf die Energiewende in Deutschland in einem grundlegenden Umbruch befindet. Mehr als in jeder anderen Branche stehen hier innovative Konzepte, Technologien und Ideen nun im Vordergrund. Die Umsetzung dieser kann nur auf einer breiten wirtschaftlichen und technischen Wissensbasis stattfinden.

Stehen die Anforderungen des Studiums und die individuelle Förderung der Studierenden in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander?

Durch Fordern wird man letztendlich auch gefördert. Man wächst mit seinen Aufgaben und dies steht an der FH Kufstein Tirol in jedem Fall in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.

Hat das persönliche Verhältnis von Studierenden und ProfessorInnen ihren Lernprozess während des Semesters unterstützt?

Gerade der enge Verband unter den Studierenden innerhalb des Studiengangs aber auch zu den ProfessorInnen ist in meinen Augen einer der großen Vorteile in Kufstein. Es entstehen Freundschaften untereinander und man hilft sich gegenseitig. Auch die ProfessorInnen sind jederzeit ansprechbar und hilfsbereit, was vor allem im Hinblick auf Prüfungen sehr hilfreich ist. Dadurch, dass auch viele externe Lektoren an der FH sind entsteht gleichzeitig ein breites Netzwerk auf das man immer wieder zurück greifen kann.

Konnten Sie sich im Auslandssemester fachlich und persönlich weiter entwickeln?

Das Auslandssemester ist eine einmalige Erfahrung die ich nur jedem empfehlen kann. Fachlich aber auch vor allem persönlich ist das ein Erlebnis von dem man sein Leben lang zehren kann. Die Erfahrungen die man beispielsweise durch kulturelle Unterschiede macht, lassen einem vieles daheim wieder aus einem anderen Blickwinkel sehen.

Würden Sie das Studium „Europäische Energiewirtschaft“ in Ihrem Bekanntenkreis weiter empfehlen?

Jedem der bereits zu Beginn des Studiums weiß, dass er energiewirtschaftlich interessiert ist und in dieser spannenden Branche später arbeiten möchte, würde ich dieses Studium auf alle Fälle empfehlen