Profilbild Student

Philip Steiner

Student Unternehmensführung Jahrgang 2014

Unternehmensführung

Ich kann den Studiengang Unternehmensführung nur jedem wärmstens empfehlen. Egal ob man sich nur grundlegendes Wissen aneignen oder danach selbst ein Unternehmen gründen will – hier ist für jeden etwas dabei.
  • Warum haben Sie sich für den Vollzeit-Bachelorstudiengang Unternehmensführung entschieden? Was macht ihn für Sie besonders?

Während meiner Schulzeit an der HTL Hallein für Betriebsinformatik wurde mein Interesse für wirtschaftliche Themen aller Art geweckt und somit war es für mich schon ziemlich früh klar, dass ich nach dem Abschluss ein betriebswirtschaftliches Studium beginnen möchte. Auf der Suche nach der passenden Hochschule bin ich immer wieder über den Studiengang Unternehmensführung „gestolpert“. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, zum Open House nach Kufstein zu fahren um mir selbst ein Bild über die Fachhochschule und die ProfessorInnen zu machen. Dieser Besuch hat mich letzten Endes überzeugt. Mir war von Anfang an wichtig, dass ich neben dem Erlernen der betriebswirtschaftlichen Grundlagen auch schon während des Studiums einen hohen Bezug zur Praxis habe, was an der FH Kufstein Tirol, insbesondere aufgrund der integrierten Praxisprojekte in den Semestern 3 und 4, der Fall war. Zudem hat auch das Curriculum genau meinen Vorstellungen entsprochen, da es jene Inhalte vermittelt hat, die mich am meisten interessiert haben.
Ich kann den Studiengang Unternehmensführung nur jedem wärmstens empfehlen. Egal ob man sich nur grundlegendes Wissen aneignen oder danach selbst ein Unternehmen gründen will – hier ist für jeden etwas dabei.

 

  • Haben Sie bereits an einem FH-Projekt mitgearbeitet? Worum ging es dabei? Was haben Sie dazu beigetragen?

Während meines Bachelorstudiums Unternehmensführung an der FH Kufstein Tirol habe ich die Möglichkeit bekommen an mehreren Projekten mitzuarbeiten. Ich habe bei zwei dieser Projekte die studentische Projektleitung übernommen und hatte somit die Möglichkeit, gemeinsam mit der Studiengangsleitung und weiteren KommilitonInnen eng mit den Partnerunternehmen zusammenzuarbeiten. Wir, die Studierenden, haben dabei zusammen mit den LektorInnen, die uns stets mit ihrem Know-how zur Seite gestanden sind, eine beratende Rolle übernommen. In diesem Zusammenhang ist mir auch bewusst geworden, wie wichtig Projektmanagement bei solchen Unternehmungen ist, um diese erfolgreich abzuschließen. Des Weiteren konnte ich in diesen Projekten das zuvor erarbeitete Wissen direkt anwenden, vertiefen und in manchen Fällen sogar noch erweitern.
Bei diesen beiden Projekten ist es einerseits um die Erarbeitung eines Wertemanagements für das Tiroler Logistik Unternehmen „Berger Logistik“ und um eine Marktpotenzialanalyse des österreichischen Markts für eine ausgewählte Produktgruppe eines namhaften deutschen Unternehmens gegangen. Diese Projekte waren neben den verschiedenen Exkursionen, wie zum Bespiel zur Glashütte Riedel, wo wir die Möglichkeit hatten mit deren CEO Maximilian Riedel zu sprechen, ein Highlight des Studiengangs.

  • Welche Berufsvorstellungen haben Sie?

Nach dem Abschluss meines Bachelorstudiums möchte ich in einem Beratungsunternehmen Fuß fassen, da ich der Meinung bin, dass ich in diesem Umfeld meine Fähigkeiten optimal einsetzen und mich dabei sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickeln kann. Zudem plane ich, den berufsbegleitenden Master ERP-Systeme und Geschäftsprozessmanagement in Partnerschaft mit einem Unternehmen zu machen, welches dieses Vorhaben unterstützt. Wohin es einen letztendlich verschlägt, kann man jedoch nie wissen, zumal sich immer wieder neue Türen öffnen können. Mit einem Studium an der FH Kufstein Tirol im Studiengang Unternehmensführung legt man jedoch den Grundstein, um gerade diese Aufgaben zu bewältigen.