Internationale Wirtschaft & Management BB
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Cornelia Wurzenrainer

Profilbild einer Absolventin
  • Warum haben Sie sich für den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Internationale Wirtschaft & Management“ entschieden? Was macht ihn für Sie besonders?
    Ich entschied mich für diesen Studiengang, weil er am besten zu meiner derzeitigen beruflichen Entwicklung und meinen Zukunftsplänen gepasst hat.
  • Welche Lehrveranstaltungen haben Sie bisher besucht und was haben Sie dabei gelernt?
    Da ich im letzten Semester bin, habe ich mittlerweile alle im IBS Studiengang angebotenen Lehrveranstaltungen besucht. Ich habe viel gelernt - auch einiges über mich selbst. Es gab Lehrveranstaltungen, die für mich eine Herausforderung waren und andere, die mir leichter von der Hand gingen. Ich weiß jetzt, wo meine Stärken und Schwächen liegen und habe festgestellt, dass ich in beruflicher Hinsicht schon vor dem Studium, die richtige Richtung eingeschlagen habe.
  • Haben Sie bereits an einem FH-Projekt mitgearbeitet? Worum ging es dabei? Was haben Sie dazu beigetragen?
    Nein, ich habe an keinem FH Projekt mitgearbeitet. Dies war zeitlich nicht möglich.
  • Inwieweit ist es Ihrer Meinung nach möglich, Job, Studium und Privatleben zu vereinbaren?
    Möglich ist es, aber nur wenn einem klar ist, dass man sowohl im Privatleben als auch im Job zurückstecken muss. Und dann klappt es auch nur, wenn man im privaten Umfeld und in der Firma Personen um sich hat, die einen unterstützen. Ich habe das Glück, sowohl einen sehr verständnisvollen Chef als auch eine verständnisvolle Familie und Freunde zu haben. Neben mir selbst musste mein Lebensgefährte am meisten in den letzten drei Jahren zurückstecken. Ohne dessen Rückhalt hätte ich es nicht geschafft.
  • Welche Karrierechancen erwarten Sie sich durch Ihr Bachelor-Studium?
    Ich werde im August eine neue Stelle als Leiterin einer Finanzabteilung in einem Schwester-Werk meiner derzeitigen Firma beginnen. Für mich hat sich dieses Studium voll und ganz gelohnt.
Zurück zur Übersicht