Alumni & Career Services

Stefan Sinnegger - Europäische Energiewirtschaft

Zukunftsbranche Energiewirtschaft

Stefan Sinneggers Interesse für Energiewirtschaft wurde durch den Bau des familieneigenen Kleinwasserkraftwerks sowie seine vorangegangene Ausbildung im Bereich Mechatronik und Automatisierungstechnik an der Höheren technischen Bundeslehranstalt Braunau am Inn geweckt.

Sein Interesse zum Beruf gemacht hat der gebürtige Salzburger durch die Arbeit bei der VERBUND Hydro Power AG als „Project Support Engineer“ in der Abteilung Maschinenbau und Instandhaltung. Nach über eineinhalb Jahren bei Österreichs größtem Energiekonzern verspürte er den Drang, sein Wissen im Bereich der Energiewirtschaft weiter zu forcieren und den Schwerpunkt von reiner (Energie-) Technik hin zu mehr (Energie-) Wirtschaft zu verlagern. Dies brachte ihn an die Fachhochschule Kufstein, wo er sich für ein Studium des Bachelorstudiengangs „Europäische Energiewirtschaft“ entschied. „Der Studiengang Europäische Energiewirtschaft ist einzigartig in Österreich und Europa und in dieser Form an keiner anderen Fachhochschule oder Universität zu finden.

Speziell die ausgesprochen gute Kombination zwischen technischen und wirtschaftlichen Fächern hat mich dazu bewogen, genau diese hochqualitative Fachhochschulausbildung zu absolvieren“, so Stefan Sinnegger. Sein Auslandssemester hat Stefan in Stockholm/ Schweden an einer der modernsten Hochschulen der Stockholmer Umgebung, der „Södertörns Högskola“, absolviert. In dieser Zeit legte er den Fokus auf Vorlesungen der Volks- und Finanzwirtschaft. Laut Stefan war das verpflichtende Auslandssemester eine große Bereicherung für ihn und eine gelungene Kombination aus interkulturellem Austausch und sehr guter universitärer Lehre. Nach dem erfolgreichen Abschluss im September 2013 begann Stefan in direktem Anschluss an die Bachelorprüfung ein Praktikum bei dem Berliner Greentech-Startup Thermondo GmbH. Thermondo ist Deutschlands erster Online-Marktplatz für Wärme mit dem Ziel, die Energiewende auch am Wärmemarkt voranzutreiben. Als Junior Marketing Manager besetzt Stefan zwar keinen Posten, der klassischerweise seinem bisherigen Werdegang entspricht, dafür profitiert er umso mehr von einer steilen Lernkurve, den flachen Hierarchien und den persönlichen Umgangsformen, die man innerhalb eines Startups erfährt. Zusätzlich zu seinem Praktikantenlohn erhält Stefan aktuell finanzielle Unterstützung durch das Erasmus Programm „Leonardo DaVinci“ der Standortagentur Tirol. Dieses Programm ermutigt Hochschulabsolventen, ein Praktikum innerhalb der EU zu absolvieren und verfolgt das Ziel, die internationale Vernetzung und den Wissensaustausch weiter zu fördern.

Navigation

News der FH Kufstein

11. Expertentalk der Tiroler Versicherungsagenten

Prof.in (FH) Dr. Kristina Kampfer und Prof. (FH) DDr. Mario Situm der FH Kufstein Tirol hielten am 21. November 2019 den Hauptvortrag zum Rahmenthema „Digitale Transformation: Chancen und Möglichkeiten durch den Einsatz digitaler Instrumente im Agenturalltag“.

Mehr erfahren
Leistung zahlt sich aus und wird belohnt: FH Kufstein Tirol schüttet 96.002,28 € an Studierende aus

Die Fachhochschule Kufstein Tirol hat 69 Studierenden ein Leistungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verliehen.

Mehr erfahren
Exkursion zur HILTI AG nach Liechtenstein

Studierende des Bachelorstudiengangs Unternehmensführung der FH Kufstein Tirol besuchten die HILTI AG, Liechtenstein. Ziel der Exkursion war hinter die Kulissen des weltweit tätigen Konzerns zu blicken, der nach wie vor als Familienunternehmen geführt wird.

Mehr erfahren