Diversity Management, Inklusion & Familienfreundlichkeit

Gender Mainstreaming & Diversity Management

Der Themenbereich Diversity Management befasst sich mit Inte­gration der Vielfalt an der FH Kufstein Tirol und der Diskriminie­rungsfreiheit in Bezug auf Herkunft, Staatszugehörigkeit, Religion, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Hautfarbe oder Behinderung. Gender Mainstreaming fokussiert Gleichstellung und Frauenförde­rung. Die FH Kufstein Tirol strebt für alle Hochschulmitglieder einen Campus der Vielfalt und Gleichberechtigung an, an dem nicht über Diskrimi­nierung gesprochen werden muss, weil sie nicht stattfindet.

Stellungnahme in der Satzung der FH Kufstein Tirol (Gekürzter Auszug)

Die Fachhochschule Kufstein Tirol setzt sich im Rahmen der Erfüllung ihrer Aufgaben aktiv und sichtbar ein, um Studierenden und MitarbeiterInnen gleiche Chancen zu bieten, unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Orientierung, gesellschaftlichem Hintergrund. Die FH Kufstein Tirol leistet im Rahmen ihrer Aktivitäten ihren Beitrag, sich aktiv für die Beseitigung bestehender Benachteiligungen in der Gesellschaft und für die Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen, in denen Diversität und Vielfalt eine bereichernde Rolle spielen, einzusetzen.

Die FH Kufstein Tirol strebt ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern an, setzt sich bei der Erfüllung ihrer Aufgaben für die im österreichischen Gleichbehandlungsgesetz und Fachhochschulstudiengesetz gebotene Gleichstellung ein. Die FH Kufstein Tirol verpflichtet sich daher:

  • die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen und in allen Bereichen der Hochschule aktiv zu fördern
  • die Gender- und Diversity-Kompetenz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule z.B. durch Maßnahmen der Personalentwicklung zu stärken
  • möglichst alle die Gesamtorganisation der Hochschule betreffenden Abläufe, Entscheidungen und Weiterentwicklungen im Hinblick auf ihre Gleichstellungsorientierung und ihre Auswirkungen auf die Erreichung der Gleichstellungsziele zu prüfen und auszurichten
  • besondere Maßnahmen zur Frauenförderung zu entwickeln und zu verfolgen, insbesondere in technischen Studiengängen und Hochschulgremien aufgrund der gegebenen Unterrepräsentanz
  • diese Selbstverpflichtung in allen Leit- und Strategiepapieren zu verankern - zur Satzung

Bislang gesetzte Maßnahmen

  • Berufung von Gender- und Diversity-Beauftragten und deren Aufgabendefinition
  • Regelmäßige interne Datenerhebung und Berichterstattung (intern/extern)
  • Entwicklung und Einhaltung der gendergerechten Sprache an der FH Kufstein Tirol
  • Wiederkehrende Weiterbildungswoche z. B. Thema Diversity Management mit spezifischen Bildungsangeboten für Öffentlichkeit, Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen aus Servicebereichen
  • Wiederkehrende Bildungsangebote mit unspezifischer Themenausrichtung im Qualification Center Michelangelo oder im Rahmen der ÖH-Kursangebote für Studierende
  • Unterstützung der Hochschulmitglieder bei themenspezifischer Recherche, Kontakt und Beratung
  • Intensive Netzwerkbildung mit dem Arbeitskreis der FHK – Gender Mainstreamig & Diversity Management
  • Kooperationsanbahnungen mit arbeitsmarktrelevanten Schnittstellen, um Programme zu Frauenförderung in technischen Studiengängen zu initiieren
  • Berücksichtigung von Gleichstellung und Diversität bei allen Bewerbungs- und Stellenbesetzungsverfahren
  • Beachtung Gender- und Diversitätsthemen in Lehre und Forschung
  • Aufnahme des Themas Diskriminierungsfreiheit in die Evaluierungen der Lehrveranstaltungen

 Linksammlung zum Thema