Wirtschaftsingenieurwesen VZ
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Fertigungstechnologie und Werkstofftechnik

Niveau der Lehrveranstaltung/des Moduls laut Lehrplan

1. Studienzyklus, Bachelor

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung/des Moduls

Die Studierenden sind in der Lage:
• Moderne Fertigungsverfahren mit Vor-/Nachteilen und Grenzen zu benennen.
• Bei spanender Bearbeitung eine Optimierung der Schnittwerte durchzuführen.
• Den Einsatz von Handhabungstechnik zu analysieren und zu definieren.
• Verfahren und Methoden der Qualitätssicherung/-steigerung zu benennen und ausgewählte Methoden anzuwenden.
• Arbeitspläne für die Produktion zu erstellen.

Voraussetzungen laut Lehrplan

Keine

Lehrinhalte

Fertigungstechnik:
• Überblick über die Fertigungsverfahren aus den Bereichen Urformen, Umformen, Trennen, Fügen, Stoffeigenschaften ändern und Beschichten
• Spanende Bearbeitung: Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen
• Strahlschneiden mittels autogenem Brennschneiden, Plasmastrahl, Elektronenstrahl-, Laserstrahl- und Wasserstrahlschneiden
• Trennen mit Schneidwerkzeugen mit Folgeschneid- und Gesamtschneidwerkzeugen
• Urformen: Gießen mit verlorenen Formen und mit Dauerformen, Sintern
• Umformen: Schmieden, Walzen, Blechbearbeitungen durch Biegen, Tiefziehen, Biegen
• Fügen: Schweiß-, Löt- und Klebetechnik
• Stoffeigenschaften ändern: Glühen, Härten, Vergüten und Anlassen
• Grundlegender Aufbau von Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen unterschiedlicher Bearbeitungsverfahren
• Praxisrelevante Bestimmung von Fertigungskennzahlen verschiedener Fertigungsverfahren
• Messtechnik
Produktionstechnik:
• Manuelle und automatisierte Handhabungstechnik im Produktionsbereich, im speziellem Aufbau, Programmierung und Einsatzgebiete von industriell eingesetzten Robotern
• Grundlagen des Vorrichtungsbaus: Positionieren, Spanneinrichtungen und Zusatzfunktionen von Dreh-, Fräs-, Bohr- und Schweißvorrichtungen
• Verfahren und Methoden zur Produktivitätssteigerung durch Optimierung der Schnittwerte
• Verfahren und Methoden zur Qualitätssicherung und –steigerung sowie zur laufenden Qualitätskontrolle im Produktionsbereich
Arbeitsplanung:
• Aufgaben der Arbeitsplanung
• Arbeitsplanerstellung

Werkstofftechnik:
• Innerer Aufbau von metallischen Werkstoffen und Kunststoffen
• Grundprinzipien der Legierungsbildung sowie die Beschreibung mit Hilfe von Phasendiagrammen
• Eigenschaften von Eisen und Eisenlegierungen sowie von ausgewählten NE-Metallen
• Eigenschaften, Kennwerte und Einsatzgebiete wichtiger Stahlgruppen, Nichteisenmetalle und von Kunststoffen
• Verfahren der statischen und dynamischen Werkstoffprüfung

empfohlene Fachliteratur

• Dolmetsch (2011): Metalltechnik Fachbildung. Der Werkzeugbau, Taschenbuch, 15. Aufl., EUROPA Lehrmittelverlag Haan
• Schmid, et al. (2013): Produktionsorganisation: Qualitätsmanagement und Produktpolitik, 8. Aufl., EUROPA Lehrmittelverlag Haan
• Kief, Roschiwal (2009): CNC-Handbuch, Hanser Verlag München
• Morgan, Liker (2006): The Toyota Product Development System: Integrating People, Process and Technology, Productivity Press
• Scheer, et al. (2005): Prozessorientiertes Product Lifecycle Management, Springer Verlag Berlin
• Gebhardt (2007): Generative Fertigungsverfahren, 3. Aufl., Carl Hanser Verlag München

Bewertungsmethoden und -kriterien

Abschlussklausur

Unterrichtssprache

Deutsch

Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits

4

geplante Lehr- und Lernmethoden

integrierte Lehrveranstaltung

Semester/Trimester, in dem die Lehrveranstaltung/das Modul angeboten wird

2

Name des/der Vortragenden

Studiengangsleitung

empfohlene optionale Programmeinheiten

keine

Kennzahl der Lehrveranstaltungen/des Moduls

vzGPP1

Art der Lehrveranstaltung/des Moduls

Integrierte Lehrveranstaltung

Praktikum/Praktika

keine Angabe