Der Neubau der FH Kufstein Tirol sowie der angrenzende Stadtpark stehen nun den KufsteinerInnen und FH-Angehörigen zur Verfügung.
Kufstein
Der Neubau der FH Kufstein Tirol sowie der angrenzende Stadtpark stehen nun den KufsteinerInnen und FH-Angehörigen zur Verfügung.

FH-Erweiterung und Stadtpark-Neugestaltung erfolgreich abgeschlossen

15.06.2020 |
Allgemein
Im Mai hätte die feierliche Eröffnung des Stadtparks stattfinden sollen. Auch wenn dieses für und mit der Kufsteiner Bevölkerung geplante Fest aufgrund der Corona-Krise ausfallen musste, freuen sich die Verantwortlichen über das gelungene Projekt.

Der vor zwei Jahren gestartete Erweiterungsbau der FH Kufstein Tirol sowie auch die Neugestaltung des angrenzenden Stadtparks verlief reibungslos: „Sowohl der Zeitplan als auch der geplante Kostenrahmen in Höhe von 11,6 Millionen Euro wurden eingehalten und so konnten die Arbeiten kürzlich erfolgreich abgeschlossen werden“, freut sich Dr. Herbert Marschitz, der Vorstandsvorsitzende der FH Kufstein Tirol-Privatstiftung.

Gewinn für Studierende, SchülerInnen und Bevölkerung!

Aufgrund der effektiven Gebäudeplanung profitieren nicht nur die Studierenden der FH und SchülerInnen der Internationalen Schule Kufstein Tirol (ISK) vom Neubau. Dank der großen Turnhalle und des neuen Kufsteiner Bibliothekszentrums, kurz kubi genannt, wurde auch für die Bevölkerung und die Vereine ein Mehrwert geschaffen. „Die ehemaligen Räumlichkeiten der Stadtbücherei in der Krankenhausgasse können nun von der Landesmusikschule bestens genutzt werden. Auch die von der Bevölkerung schon längst geforderten öffentlichen Toilettenanlagen konnten nun durch das Projekt realisiert werden“, erklärt Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel.

Zu gleichen Teilen finanzierte das Land Tirol, die Stadtgemeinde Kufstein sowie die Fachhochschule Kufstein Tirol den Neubau. Die Kosten für den Turnsaal und die öffentliche Toilettenanlage wurden von der Stadtgemeinde Kufstein getragen.

Im Rahmen der Tiroler Regierungsklausur konnte sich Landeshauptmann Günther Platter bereits im Frühjahr ein eigenes Bild von der Umsetzung des innovativen Neubaus machen. „Der Neubau vereint das Kufsteiner Leben mit den Bildungseinrichtungen und bringt somit beides voran – die Bildung und das öffentliche Leben“, zeigt sich der Landeshauptmann vom Ergebnis angetan.

Die FH Kufstein Tirol erfreut sich ständig steigender Beliebtheit bei den Studierenden. „Aktuell zählen wir etwa 2.200 Studierende und 500 Lehrende. Bis zum Jahr 2025 peilen wir 2.500 Studierende und 25 Studiengänge an“, wagen FH-Geschäftsführer Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch und Rektor Prof. (FH) Dr. Mario Döller eine Prognose, die nur auf Grund der Erweiterung möglich ist.

Das Leitungsteam der Internationalen Schule Kufstein Tirol (ISK), Direktorin Prof. OStR. Mag. Claudia Atzl und Mag. (FH) Walter Weiskopf, blickt ebenso positiv in die Zukunft. Derzeit werden rund 120 Schülerinnen und Schüler in sechs Klassen unterrichtet. 

Stadtpark blüht auf!

Gab es im Vorfeld in der Bevölkerung kontroverse Diskussionen über die Zukunft des Stadtparks, so überwiegt nun ganz klar die Freude über das gelungene Ergebnis. Im Eingangsbereich beim Franz Josef-Platz empfängt die Glasskulptur „Community“, der Kufsteiner Künstlerin Birgit Dopsch die ParkbesucherInnen. Im Zentrum steht symbolisch ein (Stadt)Tor, welches wiederum von drei Farbglaselementen umgeben ist: die die Vielfalt, Buntheit und Interaktivität einer Stadtgemeinschaft symbolisieren sollen.

Unmittelbar nach der neu konzipierten Veranstaltungsfläche mit flexibel platzierbaren Bänken und Blumentrögen lädt die Gartenlounge im Zentrum mit vielen Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Entspannen ein. Direkt neben dem bestehenden Kinderspielplatz wurde zudem ein neuer Wasserspielplatz angelegt und gibt den Kleinsten mehr Raum und Abwechslung. Aber nicht nur der städtische Bauhof, auch die Damen und Herren der Stadtgärtnerei haben ganze Arbeit geleistet und unterstützen durch eine nachhaltige Bepflanzung die natürliche Artenvielfalt mitten in der Festungsstadt.

Bildergalerie