Prof. (FH) Dr. Verena Teissl lehrt Kulturwissenschaft und -management an der FH Kufstein Tirol und ist in beiden Kulturmanagement-Publikationen mit einer Ko- Autorenschaft vertreten.
FH Kufstein Tirol
Prof. (FH) Dr. Verena Teissl lehrt Kulturwissenschaft und -management an der FH Kufstein Tirol und ist in beiden Kulturmanagement-Publikationen mit einer Ko- Autorenschaft vertreten.

Publikation über relevante Kulturmanagementthemen

18.03.2020 |
Allgemein
In zwei Kulturmanagement-Publikationen werden aktuelle Kulturmanagementfragestellungen beleuchtet. Prof. (FH) Dr. Verena Teissl lieferte, als Lehrende für Kulturwissenschaft und -management an der FH Kufstein Tirol, ihre Expertise.

Die beiden kürzlich erschienenen Bände beschäftigen sich mit dem Kulturtourismus im ländlichen Raum und Filmfestivals. Mit einer Ko-Autorenschaft gibt Prof. (FH) Dr. Verena Teissl, die im Rahmen ihrer FH-Professur erarbeiteten Schwerpunkte, einen Einblick in Kulturtourismus und Festivalmanagement.

Kulturtourismus

Das von Prof. Dr. Andrea Hausmann herausgegebene Handbuch des „Kulturtourismus im ländlichen Raum“ umfasst konzise Beiträge zum derzeitigen Trend, Kulturtourismus auch in ländlichen Regionen innovativ und mit anderen Möglichkeiten als in Städten zu nutzen. Kulturtourismus bietet zahlreiche positive Effekte: von einer Aufwertung soziokultureller Wahrnehmung in einer Region bis hin zu sozioökonomischen Vorteilen, selbst in touristisch erfolgreichen Gebieten wie Tirol. Im deutschsprachigen Raum hat sich in den letzten Jahren eine rege Forschungstätigkeit zum Thema Kulturtourismus entwickelt, die von BesuchererInnenforschung bis zu Kooperationsstrategien und innovativen Angebotsentwicklungen reicht. Prof. Dr. Andrea Hausmann, die an der Pädagogische Hochschule (PH) Ludwigsburg Kulturmanagement lehrt, versammelt in dem soeben erschienen Handbuch praxisbezogene Aufsätze von renommierten ForscherInnen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Prof. (FH) Dr. Verena Teissl, die im Studiengang Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement unterrichtet, erzählt in ihrem Beitrag was sich seit der Publikation „Kulturtourismus in Tirol. Chancen und Widerstände in einer Alpenregion“ (gemeinsam mit Klaus Seltenheim, 2017) in Tirol weiterentwickelt hat. Sie spinnt dabei die Frage weiter: „inwiefern können Kooperationen zwischen Kultur und Tourismus zu einem Wertkonsens in einer Region mit abnehmender Tourismusgesinnung beitragen?“.

Filmfestivals

Die renommierte Zeitschrift „Maske und Kothurn“ (gegründet 1955) widmet ihre aktuelle Ausgabe einer Auseinandersetzung mit Filmfestivals: „Filmfestivals, in Theory“. Dieses aufstrebende Forschungsgebiet der Filmfestivals fordert deren empirischer Erforschung und theoretischen Kontextualisierung, um zwischen Praxis und Theorie zu vermitteln. Der Band erfasst den Status Quo der Erforschung von Filmfestivals, die durch den Nutzungswandel der Sparte Film im Zuge der Digitalisierung eine Bedeutungsaufwertung erfahren haben: Erlebnisorientiert, diskursiv und international, halten sie die Filmkultur lebendig. Prof. (FH) Dr. Verena Teissl, die selbst jahrzehntelang Filmfestivalmanagerin war, hat sich mit dem Einfluss der Methoden auf die Forschung auseinandergesetzt: „Kulturmanagement heißt, dass die anbietenden Einrichtungen und ihre Arbeit beleuchtet wird, nicht die Kunstwerke als solche. Das ist auch für die Forschung entscheidend, wo z.B. teilnehmende Beobachtung eine vielversprechende Methode für ein wenig erforschtes Feld sein kann“, fasst Dr. Teissl zusammen.