Bachelor
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Bachelor Programm

Bachelor Programm der FH Kufstein Tirol

Die Fachhochschule Kufstein Tirol bietet Bachelor-Studiengänge für zukunftsorientierte Berufe mit besten Jobaussichten an. Dabei stehen die Internationalität – mit mehr als 210 Partnerhochschulen weltweit, Studierenden- und Lehrendenmobilität – und die Praxisorientierung ganz oben.

Bei den in Vollzeit organisierten Bachelor-Studiengängen ist ein Auslandssemester obligat, im Studiengang Internationale Wirtschaft & Management ein Auslandsjahr. Bei den berufsbegleitenden Studiengängen sorgen Auslandswochen und Praktika sowie Lehrveranstaltungen in Englisch für entsprechende Internationalität. Die Studieren können sich in persönlich ausgewählten Vertiefungsrichtungen zusätzlich qualifizieren und während des Auslandsaufenthaltes bewähren.

Die Begleitung durch hochmotivierte Lehrende, die Vernetzung in der Wirtschaft, der praxisnahe Unterricht in Kleingruppen mit intensiver und persönlicher Betreuung garantieren die Qualität der Ausbildung und führen zu Top-Jobchancen – durchschnittlich erhält jeder Studierende bereits vor Studienabschluss zwei Jobangebote.

Bachelorstudiengänge

News der FH Kufstein

Internationale Wirtschaft: Fokus auf die neue Arbeitswelt

Die FH Kufstein Tirol bietet mit dem Bachelor- und Masterstudium im Bereich „Internationale Wirtschaft“ moderne Lehre im Fokus auf Wirtschaft, Finance und Marketing an. Ab Wintersemester 2021/22 ergänzen aktuelle, spannende Studieninhalte das Curriculum.

Mehr erfahren
Antrittsvorlesung thematisiert Talententwicklung im Spitzensport

Gemäß der hochschulischen Tradition, erhielt Dr. Michael Barth im Rahmen der Antrittsvorlesung den Titel Professor (FH) offiziell verliehen. Seiner virtuellen Präsentation folgten rund 70 interne und externe Interessierte.

Mehr erfahren
Antrittsvorlesung erläutert digitale Transformation des Politikmarketings

Im Rahmen der Antrittsvorlesung wurde Dr. André Haller, der Titel Professor (FH) offiziell verliehen. Die Vorlesung und Verleihung fand zum ersten Mal virtuell statt und erreichte rund 70 interne und externe ZuhörerInnen.

Mehr erfahren