Studieninfos

Gleichstellungsstipendium für BürgerInnen aus Drittstaaten (Non EU, Non EWR, Non CH)

Die FH Kufstein Tirol fördert im Rahmen ihrer Technikoffensive in besonderem Maße die technischen Studiengänge folgender Fachrichtungen:

  • Bachelor: Energie- & Nachhaltigkeitsmanagement
  • Master: Web Communication & Information Systems
  • Master: Data Science & Intelligent Analytics

Zur Unterstützung von Studierenden aus Drittstaaten (Non EU) gewährt die FH Kufstein Tirol jedem betroffenen Studierenden ein Sonderstipendium für die gesamte Studiendauer, das den Studienbeitrag auf den Betrag von Euro 363,36 pro Semester beschränkt. Damit fördert die FH Kufstein Tirol in erheblichem Ausmaß Studierende aus Drittstaaten und trägt dadurch zur nachhaltigen Verbesserung des Fachkräftemangels der Wirtschaft in technischen Bereichen bei.

Eine separate Antragstellung des Studierenden ist nicht erforderlich, die Stipendienausschüttung wird automatisiert im Rahmen des Bewerbungsverfahrens abgewickelt.

Für BewerberInnen aus Drittstaaten ist im Rahmen ihrer Onlinebewerbung eine Anzahlung auf den Studienbeitrag in Höhe von Euro 100,- zu begleichen. Dies trifft auch für BewerberInnen im Rahmen des Gleichstellungsstipendiums zu. Details: www.fh-kufstein.ac.at/drittstaaten

News der FH Kufstein

Informationen zu Covid-19

Alle Updates, aktuelle Corona-Verhaltensregeln, Öffnungszeiten und weitere wichtige Maßnahmen für den Präsenzbetrieb im Wintersemester 2020/21 an der FH Kufstein Tirol finden Sie hier zusammengefasst.

Mehr erfahren
Wahlkampagnen geprägt durch Krisen und Social Media

Das US-Wahljahr ist durch zahlreiche Krisen beeinflusst. Ein Forscher der FH Kufstein Tirol untersuchte die Wahlkampfstrategien des vergangenen Sommers und beobachtet den Einfluss von Social-Media-Kampagnen.

Mehr erfahren
Hub-Wochenende und virtuelle Teilnahme beim digitalen Forum Alpbach

Das Forum Alpbach wurde in seinem 75. Jahr erstmalig in digitaler Form durchgeführt. Die FH Kufstein Tirol finanzierte drei Stipendien, insgesamt nahmen 5.000 TeilnehmerInnen aus 134 Ländern teil.

Mehr erfahren