DER KARRIERE-KICK

POSITIVER NETZWERKFAKTOR – Lehrende, ExpertInnen & StudienkollegInnen

Studieren, aber unter der Woche keine Zeit?

Ob Beruf oder Familie, ein Vollzeitstudium ist nicht immer möglich, wenn es regelmäßige Verpflichtungen gibt.

Die FH Kufstein Tirol bietet mit ihren berufsbegleitenden Studiengängen die Möglichkeit,

dennoch ein Bachelor- oder Masterstudium in der Regelstudienzeit zu absolvieren

und der Karriere einen Kick zu verpassen.

Die Studiengänge

POSITIVER NETZWERKFAKTOR

Ein unschlagbarer Vorteil aller berufsbegleitenden Studiengänge ist die gesammelte Erfahrung, die die Studierenden selbst mitbringen. Da die meisten neben ihrem Studium arbeiten, bringen sie Wissen und ein Netzwerk in ihrem Bereich und dem jeweiligen Unternehmen mit. Davon können dann alle profitieren.

In den einzelnen Studiengängen haben die Studierenden Möglichkeit, sich bereits während des Studiums weiter zu vernetzen. Die Lehrenden bringen wissenschaftliche Expertise, insbesondere die externen LektorInnen auch praktische Erfahrungen mit. Da diese direkt aus der Wirtschaft kommen, haben die Studierenden in den Lehrveranstaltungen bereits Kontakt zu verschiedenen Unternehmen unterschiedlicher Branchen.

Auch im Rahmen der Praxisprojekte tauschen sich die Studierenden intensiv mit Partnerunternehmen aus und lernen wichtige AnsprechpartnerInnen kennen. Einzelne Studiengänge besuchen und veranstalten selbst Fachveranstaltungen und Kongresse, die sich hervorragend als Netzwerkplattform eignen.

Jetzt bewerben

Studium & Familie

Ist das möglich?

Ja, das kann funktionieren, wie einige engagierte Studierende schon unter Beweis gestellt haben. Die FH Kufstein Tirol ist seit 2012 als familienfreundliche Hochschule zertifiziert und legt Wert auf Integrierbarkeit von Beruf, Studium und Familie. Mehr dazu unter: Familienfreundliche Hochschule

Job nicht zwingend erforderlich

Die Organisationsform ermöglicht das Studium neben dem Beruf

Berufsbegleitend an der FH Kufstein Tirol zu studieren, bedeutet nicht, dass eine Beschäftigung in einem Unternehmen Voraussetzung ist. Vielmehr bezeichnet das Attribut berufsbegleitend die Organisationsform, die es ermöglicht, neben dem Studium einen Beruf auszuüben.

Die Vorlesungen finden am Freitagnachmittag und samstags statt, so bleibt unter der Woche genug Zeit um einer Beschäftigung nachzugehen oder sich um andere Verpflichtungen, wie z. B. die Kinderbetreuung zu kümmern.

Internationaler Anspruch

Die Mobilität und die Multikulturalität der Studierenden zu fördern ist unser Ziel

In integrierten und organisierten ein- bis zweiwöchigen Studienreisen sammeln die Studierenden zusätzlich Auslandserfahrung.

Außerhalb dieser Auslandswoche(n) haben die Studierenden die Möglichkeit, je nach Studiengang verschiedene fachspezifische internationale Angebote wie die Teilnahme an internationalen Fachveranstaltungen wahrzunehmen. Zusätzlich fördern auch die auf Englisch abgehaltenen Lehrveranstaltungen in jedem Studiengang die internationale Ausrichtung der Studiengänge.

INNOVATIVE LEHR- UND LERNMETHODEN

aus dem Lehrplan nicht mehr wegzudenken

Da die Mehrheit der LektorInnen direkt aus der Wirtschaft kommt, sind nicht nur die Lehr- und Lernmethoden, sondern insbesondere auch die Inhalte der Vorlesungen stets auf dem neuesten Stand. Neben klassischen Präsentationen und Gruppenarbeiten sind in vielen Studiengängen auch eLearning-Inhalte Teil des Lernkonzepts. Auf der Onlineplattform können Präsentationen, Videos oder Quiz ausgetauscht und zum Lernen verwendet werden.

Die FH Kufstein Tirol bietet ihren Studierenden ein modernes Lernumfeld. In einer weltweiten Umfrage hat das Beratungsunternehmen Universum Studierende und junge Berufstätige unter anderem zur Einrichtung ihrer Hochschule befragt. 81% der Kufsteiner Befragten bestätigen ihrer FH eine sehr gute Ausstattung. Im österreichischen Durchschnitt sehen mit 50% nur vergleichsweise wenige Studierende eine entsprechende Infrastruktur an ihren Hochschulen.

Praxisnähe durch Projekte

ein USP der FH Kufstein Tirol

In Teams erarbeiten die Studierenden im Rahmen dieser Projekte reale Aufgaben, sie erstellen Konzepte, organisieren Veranstaltungen oder erarbeiten konkrete Lösungen. Die Aufträge kommen dabei meist direkt von den Partnerunternehmen.

News zu aktuellen Praxisprojekten

STUDIUM & BERUF

SERVICEFAKTOR – PERSÖNLICHE BEGLEITUNG

Die Kufsteiner Fachhochschule kann ihren Studierenden eine persönliche und individuelle Betreuung bieten. Mit 500 Lehrenden und 2.200 Studierenden hat die FH ein Betreuungsverhältnis, das kurze Wege und direkte Kommunikation ermöglicht.

In allen Studiengängen, die eLearning-Inhalte bereitstellen und die ein integriertes Blended-Learning-Konzept verfolgen, haben die Studierenden weitere Ansprechpersonen. Eigens dafür angestellte eTutorInnen unterstützen sie während der Onlinephasen.

GRUPPENGRÖSSEN – BEZIEHUNGSBILDUNG LEICHT GEMACHT

Jahrgangsgruppen in Größen von 17 bis 32 Studierenden bieten sowohl ausreichend Abwechslung und Vernetzungsmöglichkeiten als auch die Gelegenheit, sich in kurzer Zeit zusammenzufinden und zu einem Team zu werden.

Gerade Gruppenarbeiten und Praxisprojekte, in denen die Studierenden in kleineren Teams zusammenarbeiten, bieten eine gute Möglichkeit sich besser kennenzulernen, auszutauschen und von einander zu lernen.

TATSÄCHLICHER STUDIENAUFWAND IN WOCHENSTUNDEN

Die Studierenden der berufsbegleitenden Studiengänge sind im Schnitt 15 Stunden in der Woche in Lehrveranstaltungen am Campus. Weitere 15 Stunden werden für das Selbststudium zu Hause veranschlagt.

Diese Zeiten variieren je nach Studiengang, Semester und dem Zeitmanagement der Studierenden.