Das Praxisprojektteam in der Tennishalle Kufstein
Das Praxisprojektteam in der Tennishalle Kufstein

Energiesparungspotentiale für die Tennishalle Kufstein

12.08.2016 |
Praxisprojekte
Studierende des Studiengangs Facility & Immobilienmanagement identifizieren Energieeinsparungspotentiale der Beleuchtungsanlage in der Tennishalle Kufstein

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. (FH) Robert Fröhler, MEng. absolvierten die Studierenden Beverly Becker, Johanna Macht, Georgiana Savin und Manuel Viehrig des Masterstudiengangs Facility & Immobilienmanagement (Jahrgang 2015) ihr Praxisprojekt in Kooperation mit dem Tennisclub Kufstein.

Tennishallen müssen hervorragend beleuchtet werden, denn der schnelle Ballsport braucht eine gute Ausleuchtung, um den Ball verfolgen zu können. Die Beleuchtung darf dabei aber zur Schaffung optimaler Spielbedingungen nicht blenden. Die Tennishalle in Kufstein wird seit 1977 mit Metallhalogendampflampen betrieben. Der Tennisclub Kufstein möchte die bestehenden Stromkosten, welche durch die Beleuchtung entstehen, in Zukunft reduzieren.

Hierfür wurde ein Praxisprojekt des Masterstudiengangs Facility & Immobilienmanagement beauftragt, um unterschiedliche Möglichkeiten der Kostenreduzierung auszuarbeiten. Das Projekt-Team hatte zu Projektbeginn die Bestandsdaten bei einer Vorortbegehung erhoben. Mit den erhobenen Daten und einer umfangreichen Recherche erfolgte die Auswahl verschiedener Varianten der Beleuchtungsanpassung. Diese wurden anhand von Simulationen hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit geprüft.