Die Teilnehmenden diskutierten aktiv die Projektziele und -inhalte.
FH Kufstein Tirol
Die Teilnehmenden diskutierten aktiv die Projektziele und -inhalte.

Eröffnungsworkshop zum INTERREG-Projekt Barocker Kulturpfad

30.07.2020 | Research
Am 23. Juli 2020 fand der erste Eröffnungsworkshop zum vom INTERREG geförderten Kleinprojekt „Barocker Kulturpfad“ an der FH Kufstein Tirol statt. Ziel war es, eine gemeinsame Umsetzungsstrategie zu entwickeln und die weiteren Projektschritte festzulegen.

Beim Kick-off-Termin nahmen neben der Kufsteiner Fachhochschule als Gastgeber, Vertreter der Gemeinde Oberaudorf, des Festspielhaus Erl, der Festung Kufstein, des Barockmuseums Oberaudorf und des Netzwerks Kufstein teil. Begrüßt wurden die Teilnehmenden durch den Rektor der FH Kufstein Tirol Prof. (FH) Dr. Mario Döller. Danach wurde durch Prof. (FH) Dr. Dr. Mario Situm eine Vorstellungsrunde eingeleitet, damit sich die Teilnehmenden kennenlernen und auch ihre Erwartungen aus dem Projekt nennen können.

Entwicklung und Festlegung einer gemeinsamen Leitlinie

Im ersten Schritt galt es eine gemeinsame Leitlinie zu entwickeln, unter welcher das Projekt umgesetzt werden soll. Diese Entwicklung wurde von Dr. Stefan Lassnig begleitet, welcher ein Experte für die Entwicklung von Strategien und Marken ist. Nach einem intensiven Austausch konnten sich die Teilnehmenden auf ein gemeinsames Leitbild, das sogenannte Master Narrative, „Große Kunst auf kleinem Raum“ einigen, um die Gemeinsamkeit unter den Besonderheiten der ProjektpartnerInnen hervorzuheben. Auf dieser Grundlage wurden dann vier weitere Eckpunkte definiert, in die sich das Master Narrative einbettet:

  • Wir agieren regional.
  • Unsere Kunst überwindet Grenzen.
  • Wir schauen gerne zurück.
  • Wir blicken mutig nach vorn.

In einem weiteren Schritt haben die Workshop-TeilnehmerInnen anschließend Kommunikationsbotschaften entworfen, die sowohl in den Master Narrativ einzahlen und sich zugleich in die jeweiligen Leitbilder der teilnehmenden Organisationen einfügen können. Somit kann das Ergebnis des Workshops als Grundlage für weitere Projektschritte in folgender Grafik zusammengefasst werden:

Agenda und weitere Projektschritte

Die Zusammenarbeit zwischen den genannten PartnerInnen soll gestärkt werden und hierbei wurden im Rahmen der Diskussionen erste Ideen entwickelt. In weiterer Folge wird eine Veranstaltung auf der Festung Kufstein als Green Event geplant, in welcher jeder der ProjektpartnerInnen eine bestimmte Rolle einnehmen wird, sodass BesucherInnen einen grenzüberschreitenden Kulturpfad der besonderen Art erleben können.

Die ProjektpartnerInnen bedanken sich bei den Teilnehmenden für den Einsatz und die konstruktive Zusammenarbeit bei der Entwicklung der ersten Gedanken zum Projekt.

Fördergeber

Finanzierende Projektpartner

Assoziierte Partner