Studierende des Studiengangs Unternehmensführung vor dem Hauptgebäude der HILTI AG in Schaan, Liechtenstein
FH Kufstein Tirol
Studierende des Studiengangs Unternehmensführung vor dem Hauptgebäude der HILTI AG in Schaan, Liechtenstein

Exkursion zur HILTI AG nach Liechtenstein

06.12.2019 |
Exkursionen
Studierende des Bachelorstudiengangs Unternehmensführung der FH Kufstein Tirol besuchten die HILTI AG, Liechtenstein. Ziel der Exkursion war hinter die Kulissen des weltweit tätigen Konzerns zu blicken, der nach wie vor als Familienunternehmen geführt wird.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Investitionsgüter- & Dienstleistungsmarketing“, geleitet von Mag. (FH) Andreas Hölbling, beschäftigen sich die Studierenden mit Produktions- und Innovationsprozessen sowie der Vermarktung. Die Exkursion dient der Vertiefung der Vorlesungsinhalte und bereichert die Studierenden durch praktische Einblicke in ein marktführendes Unternehmen. Begleitet wurden die Studierenden von Prof. (FH) Dr. Kristina Kampfer und Prof. (FH) DDr. Mario Situm, dem Studiengangsleiter.

HILTI - Ein Familienunternehmen und weltweit agierender Konzern

Die Strategie von HILTI ist es, für ihre Kunden eine nachhaltige Wertgenerierung durch Marktführerschaft und Differenzierung zu erreichen. Das Unternehmensleitbild orientiert sich nach dem Leitspruch: „Wir begeistern unsere Kunden und bauen eine bessere Zukunft.“ Wesentliche Erfolgsfaktoren sind die Innovationskraft, der Direktvertrieb, effiziente Prozesse und eine Unternehmenskultur, welche leistungsfähige und multikulturelle Teams zu Höchstleistungen motiviert.

Obwohl der Konzern in mehr als 120 Ländern tätig ist und über 29.000 Mitarbeiter beschäftigt, ist es weiterhin ein Familienunternehmen. Seit seiner Gründung 1941 durch Ing. Martin Hilti blieb das Unternehmen bis jetzt im Besitz der Familie, was einen wesentlichen Aspekt der Unternehmenskultur darstellt, insbesondere investiert HILTI in Nachhaltigkeit und engagiert sich bei unterschiedlichsten Charity Projekten.

Operative Exzellenz in der Produktion als Grundlage für effiziente Prozesse

Die Studierenden hatten die Gelegenheit die Produktion der unterschiedlichen Produkte des Konzerns zu beobachten. So konnten sie wertvolle Einblicke vom Unternehmen gewinnen, unterschiedlichste Bereiche und Prozesse kennenlernen und sich einen unmittelbaren Eindruck verschaffen.

Im Abschlussvortrag der Exkursion erläutert DI Mario Falch seine Rolle als Global Product Manager der HILTI AG. Er zeigte auf wie komplex das Marketing für die scheinbar einfachen Produkte des Konzerns ist. Er beschrieb die Wichtigkeit Kundenbedürfnisse zu kennen, um daraus – in einem neuen Innovationsprozess – die nächste Produktgeneration zu entwickeln.

Im Innovationszentrum werden pro Jahr etwa 60 neue Innovationen auf den Markt gebracht, die dazu beitragen, dass HILTI seine Strategie der Marktführerschaft stets weiter ausbauen kann - ein international erfolgreiches Familienunternehmen, von dem man einiges lernen kann.

„Praxiserfahrung zu sammeln und unterschiedliche Wege kennenzulernen wie Unternehmen sich organisieren und über die Zeiten wandeln. Das können wir unseren Studierenden nur durch die entgegenkommende Kooperation mit Unternehmen bieten, die uns interne Einblicke gewähren“, so Studiengangsleiter Situm.

Bildergalerie