Das neue Makers Lab wird ein Raum werden, in dem unterschiedlichste Maschinen und Geräte zum Herstellen von Mustern, Prototypen und Kleinserien bereitstehen und zur kreativen Gestaltung einladen.
Das neue Makers Lab wird ein Raum werden, in dem unterschiedlichste Maschinen und Geräte zum Herstellen von Mustern, Prototypen und Kleinserien bereitstehen und zur kreativen Gestaltung einladen.

FH Kufstein Tirol richtet Makers Lab für Studierende ein

07.11.2019 |
Allgemein
Neues Labor macht 3D-Drucker, Lasercutter und Lötstationen für alle Studierenden zugänglich. Einschulung machen – und kreativ Ideen umsetzen!

Die FH Kufstein Tirol bot bereits in der Vergangenheit Studierenden im Rahmen ihres technischen Studiums die Möglichkeit, die hausinternen Labore zu nutzen. Im Zuge der Übersiedelung des WING Lab (Labor für Wirtschaftsingenieurwesen) in den FH Neubau, entsteht in den alten Räumlichkeiten ein neues Labor: das Makers Lab.

Das Makers Lab - Raum für Hands-on

Mit dem Wintersemester 2019/20 sollen nun alle Studierenden die Möglichkeit bekommen, die Maschinen des neuen Makers Lab für Praxisprojekte, Wettbewerbe oder zum Testen von Geschäftsideen nutzen zu können. Voraussetzung wird sein, dass die Studierenden an einer entsprechenden Einschulung durch die LabormitarbeiterInnen teilnehmen. Neben einem 3D-Drucker, Leiterplatten Drucker (PCB Printer) und Lötstationen wird auch eine Lasergravurmaschine zu Verfügung stehen. Das Makers Lab wird ein Raum werden, in dem unterschiedlichste Maschinen und Geräte zum Herstellen von Mustern, Prototypen und Kleinserien für Privatpersonen und Start-Ups bereitstehen und zur kreativen Gestaltung einladen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten des Makers Lab

Zusätzlich wurde bereits Interesse an der Laborbenutzung von externen Stellen geäußert, was zu einer weiteren Vernetzung der Fachhochschule mit innovativen Betrieben der Region beitragen kann. Diese Kooperationen stellen allerdings erst einen möglichen zweiten Schritt dar. Zunächst erfolgt die Gestaltung des Makers Lab, damit eine ansprechende Umgebung zum Entwickeln und Umsetzen von Ideen vorhanden ist.

Für weitere Informationen steht der Laborleiter Markus Ehrlenbach zur Verfügung.