Die Studierendengruppe setzt sich für Diversität und Inklusion ein und unterstützt damit die LGBTQ+ Gemeinschaft.
AdobeStock.yingyaipumi
Aufnahme zeigt eine weibliche Person mit den Händen auf der Tastatur eines Laptops. Der Laptop zeigt das Logo von Q+ you auf dem Bildschirm.

Q+ You – für mehr Diversität und Inklusion

28.10.2020 | Practical projects
Ein Praxisprojektteam aus dem Masterstudiengang Sports, Culture & Event Management der FH Kufstein Tirol setzt sich für Diversität und Inklusion ein. Ziel ist es, eine nachhaltige und langfristige Veränderung in Kufstein für die Themen herbeizuführen.

Q+ You ist ein Praxisprojekt von sechs Studierenden der FH Kufstein Tirol und wird von Prof. (FH) Dr. Sibylle Moser, Professorin für Medienwissenschaft & Kulturmanagement, begleitet.

Zwei Projekte – Ein Ziel

Die Vision von Q+ You ist Vorurteile zu stoppen und die Menschen zu ermutigen Allies, sprich UnterstützerInnen, der Lesbian Gay Bi Trans Queer + (LGBTQ+) Gemeinschaft zu werden. Die Mission von Q+ You ist Aufmerksamkeit zu erregen und die Öffentlichkeit über die LGBTQ+ Gemeinschaft zu informieren. Dies wird durch eine Fotoausstellung mit themenspezifischen Reden und einem Instagram Account realisiert, um somit eine offenere Gesellschaft - angefangen in Tirol - zu fördern.

Von Instagram zur Vernissage

Als Auftakt dieser Fotoausstellung wurde der Instagram Account @q_plus_you im Juni 2020 von den Studierenden gestartet, um die Öffentlichkeit auf die LGBTQ+ Gemeinschaft und das Projekt aufmerksam zu machen. Dabei greift jeder Wochentag ein eigenes Thema auf, repräsentiert durch eine der Farben der LGBTQ+ Flagge.

Das Projekt präsentiert ein Fotoausstellung in dem Bibliotheksgang der FH Kufstein Tirol von November 2020 bis Februar 2021. Die Fotoausstellung wird aus circa 15 Fotos mit einem QR-Code bestehen, mit welchem sich die BesucherInnen die jeweiligen biographischen Geschichten aus der LGBTQ+ Gemeinschaft anhören können, sobald die COVID-19 Regelungen das Aufsuchen der FH wieder gestatten. Auf Instagram werden auch Previews der Fotoausstellung und verschiedene themenspezifische Talks auf der Videoplattform von Instagram (IGTV) zu sehen sein. Zum Abschluss werden alle InteressentInnen herzlich eingeladen via Instagram, Fragen für die ExpertInnen zu schicken. Diese werden am 21. November in einem finalen interaktiven Interview (auch zu sehen auf Instagram) mit allen ExpertInnen beantwortet.