Mag. (FH) Michaela Oberauer

Absolventin, CRIF GmbH

Die Wahl fiel auf die Kufsteiner Fachhochschule da ich ein FH Studium absolvieren wollte, bei dem ein längerer Auslandsaufenthalt fix im Studienplan verankert ist.

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung – immer eines nach dem Anderen.

2002 entschied sich Michaela Oberauer an der FH Kufstein Tirol Internationale Wirtschaft & Management zu studieren. Die Wahl fiel auf die Kufsteiner Fachhochschule da sie ein FH Studium absolvieren wollte, bei dem ein längerer Auslandsaufenthalt fix im Studienplan verankert ist. So verbrachte Michaela nach 4 Semestern in Kufstein ein Jahr in Spanien und danach ein Jahr in Italien. Als gebürtige Wienerin war jedoch die Zeit in Kufstein die interkulturell spannendste. Diese bereitete sie gut auf kommende Auslandsaufenthalte vor, vor allem was sprachliche und auch kulturelle Unterschiede betrifft.

Mehr zufällig als geplant begann Michaela Oberauer ihre berufliche Laufbahn in einer Personalberatung in München. Training on the Job – oder; der Sprung ins kalte Wasser. Heut zu Tage gibt es eigene Studienrichtungen für diese Branche, Human Resources, ihr theoretisches Wissen über HR hielt sich jedoch damals in Grenzen. Sie lernte viel in sehr kurzer Zeit und kehrte 2007, nach 5 Jahren Weltenbummlerei, wieder nach Wien zurück. Hand in Hand mit diesem Umzug wechselte sie auch gleich die Seitenund startete als HR Managerin in einem technischen Personaldienstleistungsunternehmen. Von 2009 – 2011 wurde Michaela zweimal Mama, war jedoch immer nur recht kurz in Karenz um nicht komplett weg von der Bildfläche zu verschwinden. Wie in jedem Beruf ist es auch im HR wichtig Netzwerke zu haben und persönliche Kontakte zu pflegen. „Frauen sollten sich hier ein Beispiel an Männern nehmen, die mit der Zeit gelernt haben Netzwerke ohne schlechten Gewissen für deren Vorteil zu nutzen. Wie überall ist es ein gesundes Geben und Nehmen.“ so die Absolventin. In ihrem Fall nutzte Michaela Oberauer den Karenz“urlaub“ um eine Weiterbildung zu absolvieren. 2012, nach der zweiten Karenz startete sie als Personalleiterin bei Dun & Bradstreet. Die Branche ist bis heute geblieben, Bonitätisinformationen, Wirtschaftsauskunftei, allerdings ist sie seit gut einem Jahr nun bei der CRIF GmbH. Einer der weltweit führenden Anbieter von Bonitätsinformationen. Hier ist sie für alle Personalagenden in Österreich verantwortlich.