Die Erforschung von Spracheingabe-Systemen, deren Bedienbarkeit, Nutzbarkeit und Akzeptanz stehen im Vordergrund des Forschungsprojekts.

Usability von Sprachassistenten

Mensch-Maschine-Interaktion über Sprache

Voice-Response-Systemen - ein modernes und für Menschen einfaches Instrument, um Computereingaben zu erzeugen. Wenn die Entwicklung auch in der Arbeitswelt Einzug halten soll, sind die Erforschung von User Experience und Acceptance erforderlich.

Sprachassistenten – elektronische Systeme, die es ihren Nutzer:innen ermöglichen, mit Hilfe von natürlicher Sprache Systemverhalten zu steuern und deren primäres Ausgabemedium ebenfalls natürliche Sprache ist – bieten ihren Nutzer:innen neue, bisher teilweise ungenutzte Möglichkeiten zur Mensch-Maschine-Interaktion.

Ein hoher Bekanntheitsgrad dieser Systeme in allen Bevölkerungsschichten, eine bereits heute starke Nutzung in jungen Benutzer:innenschichten und eine gute Verfügbarkeit dieser Assistenten als Bestandteil von gut verbreiteten Systemen, bieten überdies ein hohes Potential für den Einsatz dieser Systeme als Mensch-Maschine-Schnittstelle.

"Alexa: Milch auf die Einkaufsliste!"

Derzeit liegt der Hauptnutzen der Sprachassistenten hauptsächlich im Bereich der Alltagserleichterung. Die Systeme sind aber, durch die Verfügbarkeit von Programmschnittstellen, auf die Nutzung in verschiedenen Kontexten – etwa auch im professionellen Umfeld –  vorbereitet. Derzeit sind diese Systeme jedoch nur schwach erforscht. Insbesondere Arbeiten im Bereich der User Acceptance und User Experience solcher Systeme, unter Berücksichtig unterschiedlicher Zielgruppen und Nutzungskontexten fehlen vollständig.

Das Projekt User Experience und User Acceptance von Voice-Response-Systemen will sich deshalb der Frage annehmen, wie die Akzeptanz und Nutzungserfahrungen von Sprachassistenten in unterschiedlichen Kontexten von unterschiedlichen Zielgruppen wahrgenommen werden. Dieser Frage soll in drei aufeinander aufbauenden Studien – einer Fragebogenstudie, einer Interviewstudie und einem Experiment – nachgegangen werden.

Als Ergebnis der Bearbeitung dieser Fragestellung möchte das Projekt Handlungsempfehlungen für die Entwicklung und den Einsatz von Sprachassistenten herausarbeiten. Außerdem soll im Zuge des Projekts ein Demonstrator entwickelt werden, der die gewonnenen Erkenntnisse aus den Studien praktisch umsetzt.

Projektpartner

Laufzeit

Fördergeber

Projektleitung

Prof. (FH) Dr. Michael Kohlegger
FH Vice Rector, Vice Director of Studies Master Data Science & Intelligent Analytics