Bibliothek
Apply Icon
Jetzt
Bewerben

Literaturverwaltung

Literaturverwaltungsprogramme verfügen über eine ganze Reihe von Funktionen. Sie unterstützen bei der richtigen Quellenangabe in der ausgewählten Zitationsweise. Außerdem ist es möglich, ein vollständiges Literaturverzeichnis für die wissenschaftliche Arbeit zu erstellen. Literaturverwaltungsprogramme bieten zudem einen Überblick über die ausgewählte Literatur und helfen diese zu strukturieren.

Citavi

Mit der Campuslizenz der FH Kufstein Tirol steht das Literaturverwaltungsprogramm Citavi allen Studierenden sowie dem Team der Fachhochschule Kufstein Tirol kostenfrei zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um ein Literaturverwaltungs-Tool, das für wissenschaftliches Arbeiten verwendet werden kann. Literaturrecherchen sowie Schreibprozesse bei Seminar- oder Abschlussarbeiten können mit Citavi besser organisiert und strukturiert werden. Der richtige Zitationsstil sowie das Layout der Literaturangaben können voreingestellt werden. Es ist zudem möglich, Aufgaben anzulegen und diese auch zu verteilen, dies ist vor allem für Forschungsgruppen, die gemeinsam an Texten schreiben, interessant.

Vor der ersten Verwendung muss Citavi zunächst installiert werden (Achtung: nicht für Geräte der Marke Apple geeignet).

Für die Anmeldung muss ein Citavi-Account mit der E-Mail-Adresse der FH Kufstein Tirol erstellt werden.

Zunächst muss das Programm „Citavi“ geöffnet werden. Klicken Sie anschließend auf „Meine Hochschule“, wählen „Fachhochschule Kufstein Tirol“ aus und melden Sie sich mit der E-Mailadresse der FH Kufstein Tirol sowie dem persönlichen Passwort an. Die E-Mail-Adresse muss einmalig bestätigt werden.

Mit dem violetten Plussymbol kann ein neues Projekt erstellt werden. Anschließend muss ausgewählt werden, ob es lokal, also auf dem eigenen Computer, oder auf einer Cloud gespeichert werden soll. Zweiteres ist vor allem dann sinnvoll, wenn mehrere Studierende bzw. Forschende zusammenarbeiten. Das Literaturverwaltungsprogramm ist in 3 Programmteile gegliedert:

  1. Im Bereich „Literatur“ können sowohl Metadaten als auch Inhalte aus Büchern, wissenschaftlichen Artikeln, Filmen usw. verwaltet werden. Auf der linken Seite ist eine Liste der bereits hinzugefügten Werke zu sehen. In der Mitte befindet sich die Arbeitsfläche. Hier werden Zitate, Werks- und Autor:inneninformationen eingefügt. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten: per Identifier (ISBN, ISSN) hinzufügen, aus dem Bibliothekskatalog auswählen und hinzufügen oder die Daten manuell eingeben. Auf der rechten Seite finden Sie zudem detaillierte Hilfestellungen zu den einzelnen Bereichen bzw. eine Vorschau.
  2. In der Kategorie „Wissen“ kann die Forschungsarbeit gegliedert und organisiert werden.
  3. Der Bereich „Aufgaben“ umfasst die Planung des Forschungsprozesses. Hier können Ziele definiert und Abgabetermine eingetragen werden. Außerdem können Aufgaben aufgeteilt werden, sofern mehrere Studierende an der wissenschaftlichen Arbeit beteiligt sind.

Nähere Informationen bekommen Studierende im Einführungskurs für wissenschaftliches Arbeiten mit Citavi. Lehrende können mit dem Team der kubi individuelle Termine für Studierende eines Kurses vereinbaren. Studierende können sich aber auch hier für eine Citavi-Einschulung anmelden. Der nächste freie Termin wird dann im Antwortschreiben mitgeteilt.

Zotero

Ein frei zugängliches und quellenoffenes Literaturverwaltungsprogramm, das über ähnliche Funktionen wie Citavi verfügt. Wir empfehlen es vor allem als Programmalternative für Appel-User.

Für die Installation muss zunächst Zotero heruntergeladen werden. Wurden alle Installationsschritte durchgeführt, kann das Programm über das Startmenü geöffnet werden.

Die Funktionen sowie die Bereiche des Literaturverwaltungsprogramms sind denen von Citavi ähnlich. Sie werden allerdings anders bezeichnet: Die Literatur wird im Bereich der persönlichen „Bibliothek“ verwaltet. In der Mitte befindet sich die Kategorie „Übersicht“, vergleichbar mit dem Bereich „Wissen“ in Citavi. Über das grüne Plus oder mit dem Zauberstab können Einträge hinzugefügt werden. Auf der rechten Seite können Beiträge bearbeitet und Metadaten eingefügt werden. Auch mit Zotero können Zitate, Zusammenfassungen und Literaturangaben direkt in das Schreibprogramm eingefügt werden. Hierfür wird bei der Installation im Schreibprogramm ein eigenes Feld automatisch aktiviert.

News der FH Kufstein

„Warum wir noch zu retten sind“ erklärte Günther Mayr in der FH Kufstein Tirol

In einem spannenden Vortrag erläuterte Günther Mayr, der Leiter der ORF Wissenschaft, wie die weltweiten Klimaveränderungen durch regionale Maßnahmen positiv beeinflusst werden können.

Mehr erfahren
Best Meeting Thesis Austria Award 2022 für FH Kufstein Tirol

Wissenschaftliche Forschung in der Meetingindustrie wird durch das Austrian Convention Bureau (ACB) ausgezeichnet. Preisträgerin 22 wurde Lena Reil, MA der FH Kufstein Tirol mit einer herausragenden Masterarbeit in Sachen Nachhaltigkeit in der MICE-Industrie.

Mehr erfahren
Management Forum Kufstein – Der Krieg in der Ukraine

Seit dem 24.02.2022 herrscht Krieg in Europa - direkt vor unserer Haustür. Doch wie viel wissen wir wirklich über den Konflikt? Warum findet er überhaupt statt? Wie sollte sich Österreich verhalten? Diesen und anderen Fragen widmet sich Mag. Peter Trost, studierter Betriebswirt und Stabsoffizier im Rahmen seines Vortrags.

Mehr erfahren